Samstag, 31. Dezember 2016

Rezension zu "Die Ungehörigkeit des Glücks" von Jenny Downham

Allgemeines:
Titel: Die Ungehörigkeit des Glücks
Autor/in: Jenny Downham
Verlag: C.Bertelsmann
Genre: Jugendbuch, (Familien)Drama
Seitenzahl: 478 Seiten
Preis: 19,99€

Inhalt:
Der Roman "Die Ungehörigkeit des Glücks" handelt von der 17-jährigen Katie, dessen Leben komplett durcheinander geworfen wird, als ihre an Alzheimer erkrankte Großmutter, die sie nie zuvor getroffen hat, bei ihrer Familie einziehen soll.
Irgendwann beginnt Katie, die Ähnlichkeiten zwischen sich und ihrer Großmutter und das Liebendwerte an dieser zu entdecken, und beginnt, die Erinnerungen der alten Dame aufzuschreiben. So kommt sie Familiengeheimnissen auf die Spur, die nicht nur ihre Mutter in ein völlig neues Licht rücken.

Meine Meinung:
Leider konnte ich mich mit dem Roman "Die Ungehörigkeit des Glücks" nie wirklich anfreunden und habe es nicht geschafft, wirklich warm mit der Geschichte oder den Figuren zu werden.
Das liegt vor allem daran, dass ich mich mit der Hauptfigur, der 17-jährigen Katie, nie wirklich anfreunden konnte. Von Anfang an erschein sie mir irgendwie farblos und ohne jegliche Tiefen, ich habe es nicht geschafft, mich auch nur ansetzweise mit ihrem Charakter zu identifizieren.
Daher, dass ich ohne gut ausgearbeitete Figuren oft nur schwer in Geschichten hineinfinde, fiel es mir bei diesem Buch besonders schwer. Auch wenn der Einstieg in die wirkliche Geschichte sofort am Anfang erfolgt, konnte sie mich nicht packen und mitreißen.
Als ich es dann geschafft hatte, in die Handlung hineinzufinden, gefiel sie mir immer noch nicht viel besser, als zu Beginn. Obwohl der Lesefluss mit der Zeit besser wurde, empfand ich nie die Lust, besonders viel am Stück zu lesen.  
Was mir jedoch sehr positiv aufgefallen ist, ist der Schreibstil der Autorin, der sehr flüssig und gut zu lesen ist.
Alles in Allem kann man sagen, dass dieser mir von allen Dingen an diesem Buch noch am Besten gefallen hat.

Fazit:
Leider konnte ich mit dem Buch "Die Ungehörigkeit des Glücks" von Jenny Downham nicht viel anfangen. Nur zu oft war ich beim Lesen versucht, das Ganze abzubrechen und vielleicht zu einem anderen Zeitpunkt nochmal eine Chance zu geben, jedoch wollte ich es eigentlich nur hinter mich gebracht haben.
Aus diesem Grund vergebe ich dem Roman nur
1 - 1,5 von 5 Sterne.

LG Tosca!!
P.S. Ich wünsche euch allen einen guten Rutsch und ein erfolgreiches Jahr 2017!!

Donnerstag, 29. Dezember 2016

Rezension - Kingsglaive: Final Fantasy XV

Kingsglaive: Final Fantasy XV
Fantasy, Action, Animation
Ab 12 Jahren freigegeben
115 Minuten Spielzeit
Mit Takeshi Nozue in der Regie
Drehbuch geschrieben von Takashi Hasgawa
Als Blu-ray (16,99 €) und DVD (9,68 €) (hier)



"Ich fürchte den Tod nicht."
Quelle: Square Enix


Wer diesen Film sieht sollte wahrscheinlich schon eine gewisse Ahnung vom Final Fantasy XV Franchise haben. Bei wem dies nicht der Fall ist, hier eine mehr oder weniger kleine Einführung:

Final Fantasy XV ist das neuste Spiel der Final Fantasy Reihe und wurde bereits vor 10 Jahren als Final Fantasy Versus XIII angekündigt. Natürlich ist das Spiel das Zentrum des Franchise, aber es gibt jetzt schon einige Erweiterungen zum Spiel. Da wäre einmal der Anime Brotherhood: Final Fantasy, indem die Freundschaften von Hauptcharakter Noctis und seinen Weggefährten näher beleuchtet werden. Dann gibt es noch das Minispiel im Retrostil, A King's Tale, indem die Abenteuer von Noctis' Vater während seiner Jugend im Kampf gegen Niflheim erklärt werden. Und es gibt diesen Film hier, der einem aufzeigt was gleich zu Anfang der Final Fantasy XV Geschichte in der Hauptstadt Insomnia passiert, während Noctis bereits aufbricht zu seiner Hochzeit.


Erstmal zur generellen Story im FFXV Franchise:
Seit vielen Jahren führt das Königreich Lucis Krieg gegen das Imperium Niflheim, das bereits die anderen Länder der Welt Eos eingenommen hat. Das Imperium strebt nach dem lucisischen Kristall der seinem König und seinen Gefolgsleuten viel Macht und Magie verleiht. Als Lucis im Begriff ist diesen Krieg zu verlieren wird König Regis Lucis Caelum vom niflheimischen Kanzler Ardyn Izunia persönlich ein Friedensangebot unterbreitet: Alle Gebiete von Lucis gehen an Niflheim über mit Ausnahme von der, durch einen Wal geschützten, Hautstadt Insomnia. Und obendrein soll Kronprinz und letzter Erbe der Caelum Blutlinie Noctis die Kanagi Lunafreya Nox Fleuret der Provinz Tenebrae heiraten, die er bereits seit Kindertagen kennt und die Fähigkeit besitzt zwischen Menschen und Göttern zu kommunizieren.


Im Film verfolgen wir nun den jungen Soldaten der Kingsglaive Nyx Ulric, der zusammen mit seinen Freunden Crowe und Libertus im Millitär dient in der Hoffnung eines Tages in ihre Heimat Galahad zurück zu kehren, die vor Jahren von Niflheim zerstört wurde. Nach seinem Ungehorsam während eines Einsatzes wird Nyx in die Hauptstadt Insomnia versetzt, wo er jetzt als Palastwache dient. Sein Weg trennt sich von seinen Freunden, als Crowe damit beauftragt wird Geleitschutz für Lunafreya auf dem Weg zur Hochzeit mit Prinz Noctis zu sein. Kurz darauf gehen Libertus die Nerven durch, er steht dem ausstehendem Friedensabkommen, alles andere als positiv entgegen.

Es ist schwer zu sagen ob es sich wirklich lohnt den Film sehen, wenn man nicht auch beabsichtigt das Spiel zu spielen. Denn man sollte auf alle Fälle den Film und den Anime gesehen haben, wenn man das Spiel genießen will, das einem oft etwas im Dunkeln tappen lässt.
Dennoch, meine Mutter hat diesen Film ohne großes Vorwissen gesehen und gesagt er hätte ihr gefallen. Denn der Film glänzt vor allem durch seine Optik. Alles ist einfach unfassbar detailreich und grafisch sehr hochwertig. Die Musik ist für mich als absoluter Yoko Shimomura Fan schlichtweg ein Traum.
Die Geschichte kann zu weilen verwirrend sein, da man (wie ich finde) im FFXV Franchise viele Male im Dunkeln gelassen wird und man sich selbst Gedanken zu Ereignissen machen muss. Leider wirkt der Film zum Ende hin etwas langgezogen. Es kommen dutzende Action-Szenen die man nicht versteht oder nicht wirklich verfolgen kann wodurch man manchmal einfach auf den Bildschirm sieht und sich fragt was gerade auf dem Bildschirm passiert.


Ehrlich gesagt war ich ein bisschen vom Film enttäuscht da ich nicht damit gerechnet habe, dass so viel Action im Film drin stecken würde und ich viel lieber mehr von Regis, Ravus und Luna gesehen hätte. Trotzdem, ich kann diesen Film nicht nicht mögen. Die Animationen, die Musik, die Charaktere. Einfach alles ist so wunderschön gemacht. Und ich kann die gesamte Welt um Final Fantasy XV einfach nicht los lassen.


4 von 5 Sternen


~Cino


Film des Monats - Vaiana - Das Paradies hat einen Hacken

Vaiana – Das Paradies hat einen Hacken (im original Moana)
Abenteuer, Animation, Familie
Kinostart am 22. Dezember 2016
Ab 0 Jahren freigegeben
107 Minuten Länge
Mit John Musker & Ron Clements in der Regie
Drehbuch geschrieben von Jared Bush



Der Film des Monats ist für mich definitiv der neuste Disney Streifen Vaiana.
Bereits seit der Ankündigung bin ich wahnsinnig gespannt auf diesen Film, da er in Polynesien spielt wo ja auch Lilo und Stitch spielt, wovon ich auch ein riesen Fan.

Übrigens hat im deutschen Moana einen anderen Namen, da nach deutschem Recht es keine zwei Filme mit dem selben Namen geben darf es sei denn es handelt sich um ein Remake. Leider gab es im deutschen Bereich, aber schon einen Film mit dem Namen Moana ( der übrigens von einer Pornoschauspielerin handelt) und so entschloss man sich in Deutschland die Heldin umzubenennen um wie im Original den Namen unserer Heldin als Titel zu nehmen.


Vaiana ist die Tochter des Stammeshäuptling und hat bereits seit ihrer Geburt eine sehr enge Verbindung zum Meer. Als eines Tages ihr Stamm von einer dunklen Macht bedroht wird ist die abenteuerlustige Vaiana sofort auf dem Weg um zu helfen. Dabei braucht sie allerdings selber Hilfe. Un zwar von niemand geringerem als dem berühmten Halbgott Maui, der keine große Lust zu haben scheint ihr zu helfen. Aber Vaiana ist kein Mädchen das sich so leicht unter kriegen lässt!


Die Regisseure und der Drehbuchautor des Films wollten einen kulturellen und mythologischem Hintergrund für diese Geschichte schaffen, denn Maui ist tatsächlich in der Mythologie der Polynesier und Maori ein Halbgott, der zum Beispiel das Feuer für die Menschen stahl. Vielleicht habt ihr ja sogar schon mal von der hawaiischen Insel Maui gehört die tatsächlich nach ihm benannt ist.
Auch der Name unserer Protagonistin hat eine tiefere Bedeutung. Moana bedeutet nämlich in der Sprache der Maori Ozean, was natürlich ihre Verbindung zum Meer wieder spiegelt. Ihr deutscher Name, Vaiana, ist angeblich italienisch und bedeutet polynesisch, was leider nicht so eine schöne Bedeutung ist wie Ozean, aber dennoch zu ihr passt.


Gesprochen wird Vaiana von der Hawaiianerin Auli'i Cravalho, es war ihr aller erste Sprecherrolle von wahrscheinlich noch vielen. Mauis Sprecher wird euch wahrscheinlich schon mehr sagen, denn er wird von niemand geringerem als Dwayne 'the Rock' Johnson gesprochen.
Allerdings haben wir im deutschen ja nicht sehr viel von den englischen Sprechern, denn hier zu Lande werden die beiden Helden des Films von Lina Larissa Strahl, die bisher Bibi in den neuen Bibi & Tina Filmen verkörperte, und Sänger Andreas Bourani gesprochen.


Ich persönlich bin schon sehr gespannt darauf diesen Film gemeinsam mit meiner Schwester zu sehen, allerdings wird dafür erst im neuen Jahr Zeit sein, und sehe jetzt schon die Blicke meiner Mutter vor mir, wenn meine Schwester und ich durchs Haus laufen werden und Songs aus Vaiana singen.


~Cino


Rezension - The Heroic Legend of Arslan 1 & 2 - Hiromu Arakawa &Yoshiki Tanaka

The Heroic Legend of Arslan
Von Hiromu Arakawa & Yoshiki Tanaka
Action, Fantasy, Shonen
Bisher 2 Bände
Je Band 6,99 € (hier)


"Aus Asche geboren, zu Asche geworden ... Menschen wie Länder ereilt das gleiche Schicksal."
Quelle: Hiromu Arakawa & Yoshiki Tanaka, The heroic Legend of Arslan, Carlsen Manga



In den achtzigern veröffentlichte Yoshiki Tanaka erstmals seinen Roman Arslan Senki, die Geschichte ist durch tatsächliche Ereignisse und Personen im persischem Reich inspiriert. Im darauffolgenden Jahrzehnt erhielt die Erzählung eine Adaption als Manga und Anime.
Im letzten Jahr wurde dann beides mit einem neuen Design wieder aufgelegt und erscheint jetzt auch in Deutschland.


Das Königreich Pars ist eine gewaltige Militärmacht durch ihren kämpferischen König Andragoras. Doch jetzt befindet sich das Land im Krieg gegen das Reich Lusitania, dass die Parsen wegen ihrem Sklavenhandel und Glauben verachtet und entweder bekehren oder zerstören will. Niemand im riesigen und erfahrenen Kriegsheer von Pars rechnet mit einer Niederlage gegen Lusitania, schließlich wird das Herr vom König selbst angeführt. Es ist die aller erste Schlacht für Prinz Arslan, der ziemlich nervös in Anbetracht seines ersten Feldzuges ist. Doch man spricht ihm Mut zu, der mehr als schockierend zerschlagen wird. Zerstörerisch schaffen es die Lustitanier Pars in eine Falle zu locken und tausende parsische Soldaten werden niedergemetzelt. Lügen, gestreut von Verrätern, ließen die Soldaten die Hoffnung schwinden während sich der König von der aussichtslosen Schlacht zurück zieht. Gerade noch rechtzeitig kann Prinz Arslan vom Krieger unter den Kriegern Daryun gerettet werden ehe der Verräter, der alles eingefädelt hatte, ihn ermorden konnte. Den Beiden gelingt die Flucht. Ihnen ist klar das dieser Verrat schwere Folgen für Pars haben wird. Während lusitanischen Truppen bereits im Begriff sind die Hauptstadt, Ekbatana, einzunehmen suchen Daryun und der junge Prinz Hilfe bei einem alten Verbündeten und Freund des Kriegers.

Bereits letztes Jahr stieß ich auf den Anime und war sofort Feuer und Flamme. Ich habe einfach schlichtweg eine Schwäche für Erzählungen dieser Art. Als ich dann erfuhr dass der Manga auch in Deutschland erscheinen wird veranstaltete mein Fangirl-Herz einen Freudentanz.

Den Zeichenstil des Mangas finde ich sehr schön, die persische Atmosphäre ist ein absoluter Traum und auch das Design der Charaktere gefällt mir sehr gut, jedoch gibt es sehr viele Charaktere die einem kurz vorstellt werden, von denen man auch oft nicht weißt ob man sich diese jetzt merken muss, weil sie später noch eine Rolle spielen könnten, oder ob sie eben jetzt gerade nur da sind. So kann man sehr schnell den Überblick verlieren. Doch die Hauptstory, die schnell voran geht, verliert man dabei nicht aus den Augen, da sie sehr Interessant gestaltet ist und in der ersten beiden Bänden die aktuelle Lage Pars' aus verschiedenen Sichten zeigt.


Der Manga weicht bisher nicht Anime ab, so kann man nochmal die Geschichte von Anfang an erleben oder eben zum ersten Mal. Auch wenn ich bereits weiß was passiert, war es wieder sehr spannend und interessant.


4 von 5 Sternen


~Cino


Montag, 26. Dezember 2016

Rezension zu Winterzauber wider Willen

Hallo :)

Heute habe ich eine Rezension zu dem Buch "Winterzauber wider Wille" für euch. Lasst mir gerne eure Meinung zu dem Buch in den Kommentaren da.

Allgemeines:

Titel: Wintrzauber wider Willen
Autorin: Sarah Morgan
Verlag: Mira Taschenbuch
Seitenanzahl: 384
Preis: 9.99 €





























Inhaltsangabe:

Kayla Green hat nur einen Weihnachtswunsch: dass das Fest der Liebe möglichst schnell vorbeigeht! Schlitten, Rentiere und dieser bärtige alte Mann im roten Mantel sind ihr ungefähr so angenehm wie Zahnschmerzen. Da kommt der PR-Expertin der Auftrag von Jackson O`Neil sehr gelegen. Als der Hotelier sie bittet, die Feiertage im malerischen Snow Crystal zu verbringen und dort eine Kampagne für das Skiresort seiner Familie zu entwickeln, kann Kayla nicht Nein sagen. Immerhin ist Jackson ihr Auftraggeber - und dazu äußerst attraktiv! Und die luxuriöse Blockhütte, in der er sie einquartiert, entpuppt sich zum Glück als lamettafreie Zone. Doch schon das erste Treffen mit Jacksons Familie bringt die Weihnachtshasserin ganz schön in Bedrängnis.


Meine Meinung:

Das Cover von Winterzauber wider Willen hat mich schon beim ersten Betrachten angesprochen.
Das Besondere an dem Cover ist, dass die Stellen, an denen Schnee liegt mit weißem Glitzer verziert sind.

Die Geschichte war sehr schön, auch wenn ich mir von Anfang an ausmalen konnte, wie das Buch endet. Allerdings ist dies bei einigen Büchern in diesem Genre der Fall. Kyla und Jackson haben im Lauf der Geschichte einiges miteinander unternommen, damit Kyla das gesamte Snow Crystal Erlebnis erlebt und anschließend eine erfolgreiche Pr Kampagne ins Leben rufen kann. Durch die Ausflüge, die die beiden gemeinsam unternehmen, lernen sie sich immer besser kennen. Der Verlauf des Buches hat mir sehr gut gefallen. Der einzige Kritikpunkt, den ich jetzt noch äußern kann ist, dass das Buch teilweise ein paar Längen hatte.

Kayla war mir zu Anfang des Buches nicht sympathisch. Sie ist eine Figur, die sehr viel arbeitet und dabei auf ein Privatleben verzichtet. Weiterhin versucht sie zu vermeiden, in irgendeiner Weise etwas mit Weihnachten zu tun zu haben. Im Lauf der Geschichte findet bei ihr eine sehr starke Charakterentwicklung statt und sie ist am Ende des Buches wie ein neuer Mensch.
Jackson wirkte, als er das erste Mal auftrat sehr verschlossen. Jedoch merkte man schnell, was hinter seiner Fassade steckt, weil er sich Kyla gegenüber öffnete.
Die Nebencharaktere habe ich alle als gut ausgearbeitet empfunden, trotzdem freue ich mich darauf, in Band zwei und drei mehr über sie zu erfahren.

Sarah Morgens Schreibstil habe ich, wie bei meinem ersten Buch von ihr, als sehr angenehm empfunden. Er ist sehr "locker" und flüssig, sodass sich das Buch schnell lesen lässt. Außerdem gelingt es ihr immer wieder die Gefühle der Figuren und die Atmosphäre zu transportieren. Auch die Schauplätze, an denen die Geschichte spielt hat sie anschaulich beschrieben. Dadurch habe ich das Lesen von Winterzauber wider Willen als ein sehr tolles Leseerlebnis wahrgenommen.


Fazit:

Eine absolute Lesempfehlung.

Ich vergebe 4.5 von 5 Sternen.





Lg Jasmin (jassi_loves_books)

 


Donnerstag, 22. Dezember 2016

Buchverfilmungen 2017


Buchverfilmungen 2017

Da das Jahr 2016 ja schon fast zu Ende ist, wollte ich euch mal zeigen welche Bücher im nächsten Jahr im Kino erscheinen oder 2017 produziert werden. Hier werde ich nur kurz etwas zu den Filmen sagen, denn falls es zu den Filmen Neuigkeiten gibt, werdet ihr die jeden Monat in der Kategorie "Buchverfilmungen" lesen können.
( Ich werde auch nicht viel zu der Handlung der Filme sagen, da es sonst sehr voll wird und ich darauf wahrscheinlich in den nächsten Monaten eingehen werde, wenn der Film wirklich erscheint).
Am Schluss werde ich auch auf neue Serien/ neue Staffeln eingehen!



Wenn du stirbst zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie

Das Buch "Wenn du stirbst zieht dein ganzes Leben an dir vorbei sagen sie" von Lauren Oliver wird 2017 ins Kino kommen. In der Hauptrolle (Samantha Kingston) wird Zoey Deutch (welche schon die Rosemarie „Rose“ Hathaway in Vampire Academy spielte) zu sehen sein.
Zu dem Buch habe ich übrigens auch mal eine kurze Rezension geschrieben (Hier). Ich habe mich echt gefreut als ich gesehen habe, dass das Buch verfilmt wird und werde mir den Film auf jeden Fall ansehen!





The Circle

Der Roman "The Circle" von Dave Eggers wird ebenfalls verfilmt. In der Hauptrolle als Mae Holland wird Emma Watson zu sehen sein. Außerdem spielen in dem Film auch Tom Hanks (als Bailey), John Boyega (Kalden), Patton Oswalt (Tom Stenton) , Ellar Coltrane (Mercer) und Karen Gillan (als Annie) mit.





Du neben mir (und zwischen uns die ganze Welt)


Auch der Roman von Nicola Yoon wird 2017 im Kino zu sehen sein. Maddy Whittier wird von Amandla Stanberg dargestellt.





Wunder

Der Roman "Wunder" von R. J. Palacio wird 2017 auch ins Kino kommen. Hierbei wird die Hauptrolle August von Jacob Tremblay verkörpert. Seine Eltern werden von Julia Roberts und Owen Wilson gespielt. Der Regisseur ist Stephen Wilson Chbosky, welcher das Buch "Vielleicht lieber morgen" schrieb und bei diesem ebenfalls als Regisseur tätig war.





Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner

Der erste deutsche Roman auf meiner Liste ist "Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner" von Kerstin Gier. Der Film läuft voraussichtlich ab dem 24.08.2017 mit Jessica Schwarz in der Hauptrolle.




Tage wie diese

Ein weiteres John Green Buch, was 2017 die Kinos erobern wird. Jedoch schrieb er das Buch nicht allein, sondern gemeinsam mit Maureen Johnson und Lauren Myracle. Luke Snellin wird die Regie führen, mehr ist mir aber noch nicht bekannt.





Eine wie Alaska

Ja, noch ein John Green Buch, was verfilmt wird, auch dieser Film soll 2017 erscheinen. Bis jetzt sind mir noch keine Informationen bekannt, jedoch werde ich euch auf dem Laufenden halten!






Das waren erstmal die Filme die 2017 erscheinen, jetzt kommen welche für die gerade zum beispiel Regisseure oder Schauspieler im Gespräch sind:






Illuminae

Das Buch ist zwar bis jetzt nur auf Englisch erschienen, trotzdem wollte ich es hier einmal aufzeigen. Die Regie soll soweit ich weiß von Brad Pitt übernommen werden.





Elias & Laia

Auch an dem Film "Elias & Laia" von Sabaa Tahir wird gearbeitet, wann dieser erscheint ist noch nicht klar, aber noch nicht 2017, so viel ist klar.





Die rote Königin

Auch der Roman "die rote Königin" soll verfilmt werden. Als Autorin für das Drehbuch ist Gennifer Hutchison („Breaking Bad“) dabei. Die Wunschregisseurin für den Film wäre Elizabeth Banks, jedoch ist noch nicht klar, ob diese wirklich die Regie übernimmt.





All die verdammt perfekten Tage
Der Film zum Roman von Jennifer Niven ist für 2018 angesetzt. In der Rolle der Violet wird Elle Fanning zu sehen sein. Miguel Arteta übernimmt die Regie.

Dieser Film ist von allen der, auf den ich mich am meisten freue, da das Buch definitiv eins meiner All-Time-Favorites ist!




Jetzt kommen wir zu den Serien:



Neue Serien:




Tote Mädchen lügen nicht
Das Buch des Autors Jay Asher wird als Serie verfilmt, die 13 Folgen haben soll. Diese Idee finde ich richtig gut, da es ja auch 13 Kassetten sind, also 13 "Geschichten" aus Hannahs Leben, von denen erzählt wird. Die Schauspielerin Selena Gomez wird eine (eher kleinere) Rolle übernehmen und auch als Produzentin tätig sein. Hannah wird von Katherine Langford gespielt und Clay von Dylon Minette. Schon mal ein Grund sich auf 2017 zu freuen.





Throne of Glass

Die gesamte Buchreihe wird von der Mark Gordon Company ebenfalls zur Serie gemacht. Wann diese erscheint und wer die Hauptrollen verkörpert ist jedoch noch nicht klar.




Außerdem erscheinen neue Staffeln folgender Serien:



Sherlock

Nach langem Warten erscheint die vierte Staffel der BBC Serie "Sherlock". Der Trailer für die Staffel ist auf jeden Fall schon draußen!





Shadowhunters


Die zweite Staffel der Serie, die auf Cassandra Clares Chroniken der Unterwelt Büchern beruht erscheint Anfang 2017! Es bleibt abzuwarten wie die Serie sich entwickelt. Viele Fans waren ja von der ersten Staffel nicht so angetan, da sie sich stark vom Buch unterscheidet, deshalb bin ich schon sehr gespannt auf die zweite Staffel. Ich hoffe auf der viel Malec und Sizzy!





So, das war es erstmal, ich hoffe euch gefällt die neue Kategorie!


LG Isabell / x.reading



Montag, 5. Dezember 2016

Rezension zu Rotkäppchen und der Hipster-Wolf



Allgemeines:

Titel:               Rotkäppchen und der Hipster-Wolf
Autorin:          Nina MacKay
Verlag:            Drachenmond Verlag
Seitenanzahl:  339
Preis:              14.90€






























Inhaltsangabe:

Im Märchenwald ist die Hölle los. Alle Happy Ends wurden gestohlen! Cinderella, Schneewittchen und Co. beschließen, ihre verschwundenen Prinzen zu retten, wozu sogleich eine Verhöre-und-Töte -Liste der Verdächtigen erstellt wird:
1. Wölfe töten
2. Hexen töten
3. böse Stiefmütter töten (wobei das oft mit Punkt 2 einhergeht)
4. böse Feen töten

Nur Red findet die Idee äußerst schwachsinnig. Doch dann taucht ein gutaussehender Hipster auf, der mehr über die verschwundenen Prinzen zu wissen scheint. Schnell stellt sich heraus, dass Everton eigentlich ein Werwolf ist und auf der Liste der durch die Prinzessinnen bedrohten Arten steht. Red bleiben plötzlich nur sieben Tage, um die Prinzen zu finden, bevor sie Ever ausliefern muss. Doch warum will gerade er eigentlich die Happy Ends zurückbringen? Benutzt er Red nur für seine eigenen Zwecke? Sicher ist jedoch: In Reds Leben nimmt ab sofort die Zahl der Hipsterwitze wahnwitzige Ausmaße an, sehr zum Leidwesen von Ever ...


Meine Meinung:

Mir gefällt das Cover von Rotkäppchen und der Hipster-Wolf gut, weil es den Humor des Buches widerspiegelt und Elemente aus der Geschichte aufgreift.

Zu Anfang ist es mir schwergefallen, in die Geschichte zu finden. Dies lag vermutlich daran, dass der Märchenwald und seine Bewohner, die Nina MacKay geschaffen hat anders waren, als ich sie mir vorher vorgestellt habe. Allerdings hat mir das Buch nach den ersten 100 Seiten umso besser gefallen und ich habe mit Red und ihren Freunden mitgefiebert.
Besonders gut gefallen hat mir, dass Nina MacKay Elemente aus sämtlichen Märchen in ihre Geschichte eingebunden hat und dass die Protagonisten alle einen Blog haben und regelmäßig Fotos auf ihrer Instagramseite hochladen. Dies hat mich angesprochen, da beides auch auf mich zutrifft. :D
Manchmal hat mich die Kombination aus Märchen und Moderne etwas verwirrt, weil ich zum Beispiel nicht nachvollziehen konnte, wieso die Protagonisten einerseits fortgeschrittene Technik benutzen und andererseits ´´altmodische´´ Fortbewegungsmittel verwenden.

Red ist ein sehr humorvoller Charakter und hat mich somit von Anfang an angesprochen. Die anderen Protagonisten Schneewittchen, Cinderella, Dornröschen und Rapunzel wurden als etwas dumm dargestellt, während sich Rotkäppchen immer als die Retterin sieht. Dieser Kontrast hat an manchen Stellen etwas unrealistisch gewirkt.

Der Schreibstil der Autorin hat mir wie immer zugesagt. Sie schreibt sehr humorvoll und besitzt ein Talent dafür Sachen schön auszuschmücken.


Fazit:


Ein empfehlenswertes Buch mit ein paar Anfangsschwierigkeiten.

Ich vergebe 3.5 von 5 Sterne.


Lg

Jasmin

 

Samstag, 3. Dezember 2016

Rezension zu "Die (beinahe) größte Liebesgeschichte des Universums" von Sarvenaz Tash

Allgemeines:
Titel: Die (beinahe) größte Liebesgeschichte des Universums   
Autor/in: Sarvenaz Tash
Verlag: Magellan Verlag
Genre: Jugendbuch
Seitenzahl: 302
Preis: 16,95 Euro




Inhalt:
Das Buch "Die (beinahe) größte Liebesgeschichte des Universums handelt von Graham, der seit langem nach einer Gelegenheit sucht, um seiner besten Freundin Roxy seine Liebe zu gestehen. Die beiden sind unglaubliche Comic Fans und so plant Graham, ihr während ihres Besuchs auf der New York Comic-Con endlich seine Liebe zu gestehen. Leider läuft nicht alles nach Plan, und Graham kommt immer wieder seine eigene Schüchternheit, der gutaussehende Engländer Devin oder andere ungeplante Zwischenfälle dazwischen. Hinzu kommt, dass er sich gar nicht mehr so sicher ist, ob es eine gute Idee ist, Roxy von seinen  Gefühlen überhaupt etwas zu erzählen...





Meine Meinung:
Das Buch "Die (beinahe) größte Liebesgeschichte des Universums" konnte mich vollkommen überzeugen.
Die gesamte Geschichte ist witzig, einfühlsam, neuartig und macht einfach nur Spaß.
Die komplette Handlung spielt sich in nur drei Tagen, weshalb das Buch nicht sonderlich dick ist und man es innerhalb eines Tages durchlesen kann. Jedoch vermeidet das auch jegliche Längen, sodass die Handlung dauerhaft temporeich und interessant ist.
Der Inhalt des Buches ist mal etwas anderes. Graham ist zwar ein totaler Geek, jedoch wird nicht versucht, das allgemeine "Nerd-Klischee" auf ihn anzuwenden, das gerne mal benutzt wird. Auch das Setting des Buches, die New York Comic-Con, hat mir unglaublich gut gefallen, alleine weil die Beschreibungen mir total Lust gemacht haben, selbst mal auf eine der großen Comic-Cons zu fahren.
Graham als Hauptfigur hat mir sehr gut gefallen, auch weil es relativ selten ist, dass man einen Jungen als Hauptfigur findet. Er war die ganze zeit über sehr sympathisch, besonders weil er sehr authentisch wirkt. Zudem konnte ich mich die ganze Zeit über gut in ihn hinein versetzten, was aber vermutlich auch daran liegt, dass ich selbst ein kleiner Geek bin😉.
Auch Roxy als zweite Hauptfigur war mir sehr sympathisch, auch weil ich mich mit ihr genauso gut identifizieren konnte wie mit Graham.
Auch die anderen Figuren waren mir sehr sympathisch, sie waren authentisch und haben es nicht selten geschafft, mich zum Lachen zu bringen. 
Der Schreibstil von Sarvenaz Tash passt ausgesprochen gut zum Buch, er ist locker und leicht und wirklich einfach zu lesen.





Fazit:
"Die (beinahe) größte Liebesgeschichte des Universums" von Sarvenaz Tash möchte ich jedem empfehlen, der gerne lockerleichte Bücher liest, die von Freundschaft und von der ersten Liebe handeln. Das Buch quillt nur so über vor Witz und Charme und wer sich auch nur etwas mit dem Thema anfreunde kann wird das Buch einfach nur Lieben!
Für das Buch vergebe Ich
5 von 5 Sterne!


LG, Tosca :-)

Rezension "Findet Dorie"

                                  FINDET DORIE
Verlag: der Hörverlag
ISBN: 978 3 8445 2379 9
Gelesen von Rubina Nath

-

Inhalt

Die fabulöse Fortsetzung von "Findet Nemo".
Warum ist der kleine blaue Fisch mit dem schlechten Kurzzeitgedächnis allein im Meer unterwegs? Sucht sie jemanden? Oder wollte sie einfach nur schwimmen, schwimmen, schwimmen? Eine herrlich-schöne Geschichte und ein tolles Abenteuer.
Gelesen von der Synchronstimme des Walhais Destiny können wir tief in den Ozean eintauchen.

-

Rezension

Covergestaltung:
Auf dem Cover sieht man ein Foto von Dorie, Nemo und Hank dem Oktopus. Über Dorie steht noch der Titel, eben in dieser typischen Schrift. Das Bild finde ich persönlich sehr niedlich.

Charaktere:
Dorie: "Hallo ich bin Dorie und habe ein sehr schlechtes Kurzzeitgedächnis". Ich denke jeder kennt den kleinen, fröhlichen und verwirrten Fisch. Ich finde ihren Charakter sehr süß, sie wirkt sehr ansprechend auf mich.
Hank: Hank ist der Oktopus, der Dorie hilft, ihre Eltern zu finden. Manchmal etwas grießgrämig, aber sonst echt niedlich.

Lesung:
Ich bin begeistert. Die Leserin hat alles so gut umgesetzt, hat nicht nur monoton abgelesen, sondern sich richtig in die Rollen hineinversetzt. Ich hatte sehr sehr viel Spaß beim hören. An manchen Stellen kam mir die Stimme so fremd vor, dass ich mir gedacht habe, ob das jetzt doch jemand anderes spricht. Also, Respekt an die Leserin!
Ihre Stimme gefällt mir auch sehr gut, auch eben wo sie sie nicht verstellt hat. Sie hat sehr flüssig gesprochen, was es erleichtert hat, konzentriert und dauerhaft zuzuhören. Ich persönlich habe die CD in einem durchgehört.

Fazit:
Ich gebe dem Hörspiel 5/5 Sternen, eben weil ich die Geschichte sehr schön fand und mich der Film auch begeistert hat!

Rezension "Die roten Geheimnisse"

                     DIE ROTEN GEHEIMNISSE
Autor: Albert Espinosa
ISBN: 978 3 424 63141 8
Verlag: Kailash

Inhalt
Albert Espinosa hat seinen langen Kampf gegen den Krebs gewonnen. Rückblickend sieht er seine Krankheitsgeschichte auch als Geschenk, hat er doch in dieser Zeit die eigentlichen Geheimnisse des Lebens erfahren: Was es heißt, wirklich glücklich zu sein. Nicht nach dem Glück zu suchen, sondern jeden Tag das Leben zu feiern, mit dem Bewusstsein, dass jeder Verlust auch ein Gewinn ist. In diesem Buch gibt Espinosa das Herzstück vom "Club der roten Bänder" preis, in Form von kraftvollen Inspirationen, kreativen Übungen und originellen Illustrationen, und hilft damit auch unserem Lebensglück auf die Sprünge. (Quelle: https://www.randomhouse.de/Paperback/Die-roten-Geheimnisse/Albert-Espinosa/Kailash/e515123.rhd )

-

Rezension
Cover-/Buchgestaltung: Mir gefällt das Cover sehr gut. Abgebildet ist ein schlichter roter Kreis mit dem Titel des Buches, außerdem sieht man Schmetterlinge. Auf der Rückseite sieht man unten ein bisschen Meer, außerdem eine Insel und ein Leuchtturm.
In dem Buch sind sehr viele Illustrationen vorhanden. Außerdem sind manche Dinge ganz fett gedruckt, was ich persönlich sehr ansprechend finde.

Sonstiges: Wer denkt, dass man jetzt einen Lebensratgeber vorliegen hat, liegt komplett falsch. Der Autor hat das Buch in drei Teile unterteilt. Damit man den ersten Teil einatmen kann, wie er es nennt, ist die Schriftart wie oben genannt sehr groß, es wird mit Illustrationen, Zeichnungen und Farben gearbeitet, um Wichtiges herauszuheben oder eben als wichtig zu markieren. Im zweiten Teil teilt er seine Geheimnisse des Lebens und rundet das Buch im dritten Teil mit der Schere aus Zitaten und Weisheiten ab.
Das Buch ganz sicher lesenswert und hilft, den Blick für das Wesentliche zu schärfen und vor allem auch darauf zu beschränken. Es liest sich leicht und wirkt nicht gestellt, man merkt diese Gefühle und Intensität heraus. Die Kernaussage "Glück ist kein Dauerzustand und liegt in dir, du brauchst kein Geld, keine Abenteuer oder was auch immer von außen" ist meiner Meinung einfach wahr.

Fazit: Ich gebe dem Buch 3/5 Sternen, es war auf jeden Fall mal etwas anderes.⭐

Freitag, 2. Dezember 2016

Rezension "Lichterregen"

                                LICHTERREGEN
Autorin: Cristina Haslinger
ISBN: 978-383 707 838 1
Inhalt: Es wäre doch schön, wenn man in der Zeit reisen könnte. Einfach so hier und da Dinge verändern. Aber was passiert, wenn man es plötzlich mit Aufträgen machen muss?
Die 22-jährige Emily kann dies. Muss es. Und als plötzlich Daniel in ihr Leben tritt, der diese Gabe auch besitzt, versteht sie gar nichts mehr.
Zusammen mit Daniel begibt sie sich auf spannende Reisen in die Vergangenheit und versucht das Rätsel des Zeitreisen zu lösen.
eigene Meinung:
Covergestaltung
Das Cover gefällt mir sehr gut. Abgebildet ist der sogenannte Lichterregen, den die Zeitreisenden sehen, wenn die reisen. Es ist zwar alles sehr schlicht gehalten aber mir gefällt das sehr. Der graue Lichterregen steht auch in einem sehr schönem Kontrast zu dem dunklem blau von Rest des Buches.
Die Auffassung im Buch ist sehr schlicht gehalten, jeweils zu Beginn eines neuen Kapitels steht einfach nur die jeweilige Zahl da.
-
Charaktere
Emily: Emily ist 22 und die Protagonistin in diesem Buch. Als sie das Zeitreisen entdeckt, war sie sehr verwirrt. Ihren Charakter schätze ich als sehr selbstständig und freundlich. Außerdem mag ich ihren Humor, an manchen Stellen musste ich echt schmunzeln.
Daniel: Daniel ist neben Emily die Hauptperson in der Geschichte. Er tritt mit Emily die Zeitreisen an, und wurde mit der Zeit ein sehr guter Freund von Emily. Seinen Charakter schätze ich als sehr beschützerisch ein, da er oft versucht Emily zu beschützen, und an manchen Stellen ziemlich eifersüchtig reagiert.
-
Lieblingszitat
"Es war leichter, man selbst zu sein, wenn man in einer fremden Umgebung war"
-
Sonstiges
Mir hat die Idee an sich sehr gefallen, allerdings konnte ich der Handlung an manchen Stellen nicht folgen. Außerdem war es für mich sehr schwer, die verschiedenen Namen aus der Vergangenheit zu unterscheiden, da sich diese schon alle sehr ähnelten.
Sehr verwirrt hat mich die Erscheinung von Daniel. Dieser war aus der Zukunft zurück zum Marktstand gereist um Emily zu treffen. Gleichzeitig war er aber in Emily Gegenwart mit Sarah zusammen, Emilys besten Freundin. Das hat mich zum Zeitpunkt des lesens etwas stutzig gemacht, aber sobald man das Prinzip verstanden hatte war alles logisch.
Den Schreibstil an sich fand ich sehr gut, das Buch ging meiner Meinung nach sehr leicht zu lesen, und ich freue mich sehr auf den nächsten Teil.
-
Fazit: Ich gebe dem Buch 3/5 Sternen, eben weil ich beim lesen etwas verwirrt war.⭐⭐⭐
An dieser Stelle nochmal vielen Dank an die Autorin Cristina Haslinger für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares.


lg Lara

 

Donnerstag, 24. November 2016

Rezension - Throne of Glass - Königin der Finsternis - Sarah J. Maas

Throne of Glass – Königin der Finsternis
Von Sarah J. Maas
Fantasy
Band 4 von 6
784 Seiten
Als Taschenbuch für 12,95€ (hier)


"Du und ich, wir sind nur Bestien in der Verkleidung von Menschen."
Quelle: Sarah J. Maas, Throne of Glass Königin der Finsternis, dtv Verlag


Celaena ist nach Adarlan zurückgekehrt mit dem Ziel den König zu töten und sich ihr Königreich zurück zu holen und nie wieder Celaene oder Lilian sein zu müssen. Doch einen König zu töten ist nicht einfach. Kaum ist sie zurück in Rifthold sieht sie wie sehr sich die Stadt verändert hat. Richtblöcke sind aufgestellt und täglich werden Rebellen und Magiekundige festgenommen um sie dort hinzurichten. Als Celaena auf Chaol trifft erfährt sie wie das alles passieren konnte.
Der König setzt neue Soldaten ein, die alle einen rätselhaften, schwarzen Ring aus Wyrdsteinen tragen. Durch den sie gezwungen sind dem König zu gehorchen. Und Dorian gehört zu ihnen. Der König hatte ihm ein Halsband umgelegt und jetzt ist er nicht mehr wieder zu erkennen. Für Celaena gibt es nur eine Lösung: Dorian den Tod schenken um ihn zu erlösen. Doch das muss warten. Aedion, ihre Cousin wartet in den Verliesen des gläsernen Schlosses auf seine Hinrichtung, die Celaena niemals zu lassen würde.
Währenddessen haust Manon mit ihrer Dreizehn in Morath, wo sie Lord Perrington dienen. Sie vertraut den Männern hier nicht doch sie hat den Befehle ihrer Großmutter, der Oberhexe, zu gehorchen was auch immer der Lord verlangt. Ihr Misstrauen wächst noch weiter als sie auf Elide trifft. Eine stotternde, verkrüppelte Dienerin, die als einzige in der Festung Fußfesseln trägt, wobei sie eigentlich einen Adelstitel tragen müsste.


In diesem Band der Reihe geht es endlich zur Sache. Charaktere von denen man bisher nur gehört hat oder sie schon ganz vergessen hatte tauchen wieder auf. Noch dazu werden verschiedene Charaktere endlich miteinander konfrontiert was alles noch sehr viel spannender macht. Celaena ist endlich mit ihrer Jammer-Tour vom letzten Band fertig und blickt nach vorne. Sie ist ehrgeiziger denn je und fest entschlossen endlich Namen von ihrer Abschussliste zu streichen. Ganz oben steht ihr alter Meister, der sie zur Assassinin ausgebildet hatte, Arobynn Hamel. Als sie sich dann wieder begegnen geht es einem unter die Haut. Arobynn ist so hinterlistig und gefährlich das man selbst als Leser eine kleine Angst vor ihm hat.
Aber in Rifthold trifft Celaena auch wieder auf alte Freunde. Gleich zu Anfang läuft sie Chaol über den Weg, aber es läuft nicht ganz so glücklich ab wie man sich ihr Wiedersehen gewünscht hätte. Sie streiten sich und werfen sich gegenseitig Beschuldigungen an den Kopf. Hauptsächlich darum ob man Dorian retten könne, während dieser versucht sich gegen den Dämonen zu wehren der seinen Körper kontrolliert. Man leidet richtig mit ihm mit und hat große Angst um den Prinzen der immer verzweifelter wird.
Am interessantesten im Buch war allerdings wie es bei Manon weiter ging. Am Anfang konnte ich Elide überhaupt nicht leiden, doch ab der Hälfte ist sie mir wahnsinnig ans Herz gewachsen, sie ist der wohl realistischste und menschlichste Charaktere im Buch, sie könnte eins zu eins auch unserer Welt stammen. Es ist einfach großartig wie Manon und Elide, die sich völlig von einander unterscheiden, immer wieder auf einander treffen und man will das Buch dann einfach nicht aus den Händen legen.


Dieser Band hat alles was ich mir für den vorherigen gewünscht hätte. Er ist wahnsinnig spannend und man hat das Gefühl das die Story in diesem Band einen wahnsinnigen Sprung nach vorne macht, nach dem es in Band 3 ja eher schleppend voran ging. Das Finale reißt einen schließlich um und der Plottwist lässt alles in eine andere Richtung entwickeln als ich gedacht hätte. Ich kann es kaum erwarten bis der fünfte Band der Reihe in Deutschland erscheint.


4 von 5 Sterne


~Cino


Donnerstag, 17. November 2016

Rezension zu "Für dich solls tausend Tode regnen" von Anna Pfeffer



Allgemeines:

Seitenanzahl: 320

Verlag: cbj Verlag

Preis: 14,99€, Taschenbuch (hier)

Erschienen am 12.09.16




Die Autoren:

Unter den Pseudonymen Anna Pfeffer und Rose Snow stecken zwei Autorinnen: Carmen und Ulli. Zusammen sind sie 70 Jahre alt, haben 2 Männer, 6 Kinder und einen Hund, wie sie selbst angeben. Seit dem Sommer 2014 schreiben sie als Rose Snow lustig-schräge Liebesromane und gefühlvolle Fantasy. Unter dem Namen Anna Pfeffer erschien dann schließlich ihr erster Jugendroman bei cbj.




Inhalt:


Wer Emi auf die Nerven geht, dem verpasst sie in Gedanken eine Todesart. Und seit dem Umzug weiß sie nicht, wer mehr nervt: die Neue ihres Vaters, die sich ernsthaft in der Mutterrolle sieht, ihr Strahlemann von Bruder, der das auch noch gut findet (stirbt bestimmt mal, weil er auf seiner Schleimspur ausrutscht), oder Erik, Alphatier an ihrer neuen Schule, der einen auf cool macht und sie ständig provoziert (stirbt garantiert an einem Hirntumor wegen übermäßigen Handykonsums). Als sie sich in Chemie mit Alpha-Erik anlegt, kracht es wortwörtlich zwischen den beiden. Die Strafe dafür sind acht Samstage Graffiti schrubben. Mit Erik! Kann das Leben noch beschissener sein? Um aus der Nummer rauszukommen, schlägt Emi einen Wettstreit vor. Doch Erik ist nicht kleinzukriegen. Emi wünscht ihm tausend Tode an den Hals, bis sie merkt, dass es gar nicht so nervig ist, Zeit mit Erik zu verbringen …

Quelle: Anna Pfeffer, Für dich solls tausend Tode regnen, Cbj Verlag




Meine Meinung:




Das Cover:

Das Cover mag zwar ein wenig kitschig aussehen, doch ich finde es total schön! Auf den ersten Blick passt es nicht ganz zum Titel, da dieser sehr düster wirkt, aber sobald man einen Blick auf den Klappentext wirft passt es! Was ich außerdem toll finde, ist dass die Seiten von außen Schwarz sind. Das hat nicht jedes Buch!




Der Schreibstil:

Der Schreibstil war einer der besten Sachen am ganzen Buch. Ich fand ihn einfach unglaublich toll und unterhaltsam. Man konnte wundervoll flüssig lesen, und oft habe ich auch gelächelt, da der Schreibstil voll von schwarzem Humor war, der das Buch sehr unterhaltsam gemacht hat.




Die Story:

Die Idee gab es zwar schon öfter ( Der typische Bad Boy und die Neue können sich nicht ausstehen, doch schließlich wird ihr klar, dass sie ihn mag :D), aber sie wurden im Buch sehr schön umgesetzt. Ich will nicht zu viel sagen :) An sich war man nie wirklich so überrascht, da nichts passierte was man nicht erwartet hätte, aber dem Buch fehlt es trotzdem nicht an Spannung, da der Schreibstil so toll ist, dass man einfach mitfiebern muss! Trotzdem ist es halt ein wenig vorhersehbar, aber dass ist es ja oft, bei Liebesgeschichten. Außerdem möchte ich noch erwähnen, dass das Buch für mich ein typisches Jugendbuch war, also nicht Young Adult, wie man vielleicht denkt. Es wurde eine Menge aus der jetzigen Generation benutzt, wie zum Beispiel die Jugendsprache und Youtuberinnen,...

Ich denke deshalb, dass es eher für ein jüngeres Alter geschrieben wurde.




Die Charakter:

Die Charakter waren auf jeden Fall nicht zu flach, denn es kam mir vor, als wäre Emi eine meiner Freundinnen, so wie ihr Humor und ihre Art war! Auch Erik fand ich toll, da sich schnell entpuppte, dass er eigentlich auch ganz nett sein kann. Man fühlt richtig mit den Charakteren mit, wenn ihnen etwas zustößt und wird emotional mitgenommen. Alles in allem, sehr schöne Charakter, die gepaart mit dem Schreibstil das Buch zu dem machen, was es ist. Emi ist "erfrischen negativ" wie die Autorinnen selbst sagen.




Fazit:
Wunderschöner Schreibstil, schwarzer Humor, der die Protagonisten sehr real und sympatisch macht und eine schöne Storyidee!

Wie schon erwähnt, finde ich aber, dass es sehr an die heutige (junge!) Jugend angelehnt ist und deshalb vielleicht eher was für diese. Natürlich kann man es auch in jedem anderen Alter lesen, da es wie schon mehrfach erwähnt toll geschrieben wurde.




4 von 5 Sternen

LG Isabell / x.reading

Freitag, 11. November 2016

Rezension "Jetzt Baby" Julia Engelmann - Hörspiel

                                  JETZT, BABY           
                             Titel: Jetzt, Baby
                       Autorin: Julia Engelmann
                          Verlag: der Hörverlag
                     ISBN: 978-3-8445-2368-3
                               Preis: 9,99€

Nie hätte ich gedacht, dass ich Poetry Slam Texte einmal so lieben würde. Als ich zum ershem Mal von diesem "Poetry-Slam" gehört habe war ich 14 und in unserer "Kreativ-Ag".
"Gedichte", haben wir alle gelangweilt gedacht. "Das kann dich nichts spannendes sein". Denkste!

Durch Julia Engelmann habe ich die Kunst des Poetry Slam kennen- und lieben gelernt. In ihrem dritten Buch, Jetzt, Baby erzählt sie über Grapefruits, gestresse Personen, kaputte Fahrräder und vieles mehr.
Klar, Poetry Slam ist Geschmackssache, entweder man mag es oder man kann mit der Sorte von Text nichts anfangen. Aber wer Poetry Slam mag, findet auf jeden Fall Gefallen an ihren Büchern und Hörbüchern.
Ihr Schreibstil ist einfach wundervoll, und gesprochen ist es gleich noch besser. So schön melancholisch und entspannend. Ihre Stimme finde ich dazu auch sehr schön.
Man merkt, dass Julia älter geworden ist. Im Gegensatz zu ihrem ersten Buch, das größtenteils noch über das "Erwachsenwerden" oder "Erwachsen sein" bezogen haben, handeln sich diese Texte mehr über das allgemeine Leben. Trotzdem haben mich diese Texte sofort in ihren Bann gezogen, und ich kann nur sagen: "Wenn du irgendwo Konfetti siehst - dann Baby, bitte denk an mich!"
Ich gebe dem Hörbuch 5/5 Sternen, ich liebe Julia Engelmann und ihre Texte, deswegen kann ich nichts anderes vergeben.
In der "Einleitung" gehen Grüße raus an meine ehem. Ag-Lehrerinnen. Sie waren echt großartig.
Liebe Grüße Lara

Rezension zu "Apple und Rain" von Sarah Crossan

Allgemeines:
Titel: Apple und Rain
Autor/in: Sarah Crossan
Verlag: cbt
Genre: Jugendbuch
Seitenzahl: 317
Preis: 12,99 Euro


Inhalt:
Der Roman "Apple und Rain" handelt von der 14-jährigen Apple, die von ihrer sehr konservativen Großmutter aufgezogen wird, nachdem ihre Mutter sie vor elf Jahren verlassen hat. Als diese jedoch plötzlich wieder auftaucht, zieht Apple von ihrem Glück überrumpelt wieder zu ihr. Doch schon bei ihrem Einzug steht eine Überraschung für Apple parat: sie hat eine Halbschwester, Rain, die von ihr genauso wenig wusste wie umgekehrt.
 Ihr ganzes Leben scheint sich mit einem Mal komplett auf den Kopf zu stellen; ihre beste Freundin wendet sich von ihr ab, ihre Mutter ist eigentlich gar nicht so toll wie erhofft und irgendwie muss sie sich mit Rain arrangieren.
Apple muss erkennen, dass das Leben nicht immer so ist, wie man es sich vorstellt, und dass es Hürden gibt, die man bewältigen muss.


Meine Meinung:
Der Roman "Apple und Rain" ist ein sehr authentisches Buch, es ist eine Geschichte, die sich überall auf der Welt hundertfach abspielen könnte. Die Handlung ist aus dem Leben gegriffen und deshalb sehr gut nachvollziehbar. Zudem ist die Handlung in sich sehr schlüssig und das Lesen wird nicht durch Verständnisfragen behindert.
Der Roman ist aus der Ich - Perspektive von Apple geschrieben, was es dem Leser sehr einfach macht, sich in sie hinein zu versetzten. Der Schreibstil begünstigt das ebenfalls, er ist sehr einfach und klar, bringt Apples Stimmung aber trotzdem sehr gut rüber, da er es schafft, sich ihren Gefühlen anzupassen und diese zu vermitteln. Als Leser gelingt es einem sehr schnell, sich in Apple hinein zu versetzten und die Ereignisse durch ihre Augen zu betrachten. Apple ist eine sehr gelungene Hauptprotagonistin, die mich stellenweise sehr an mich selbst erinnert hat, was vermutlich einer der Gründe war, weshalb ich mich so gut in sie und ihre Lage hineinversetzten konnte. 
Allgemein kann man sagen, dass die Figuren des Romans sehr gut gelungen sind. Sie sind authentisch und erscheinen in keinem Moment überzeichnet. Besonders die beiden Hauptfiguren Apple und Rain haben es mir angetan, besonders da der Fokus hauptsächlich auf den beiden liegt und sie deshalb besonders ausgearbeitet sind. Die beiden haben es geschafft, mich komplett für sie einzunehmen.
 Die Beziehung, die nach und nach zwischen den beiden entsteht, hat mich oftmals zutiefst gerührt. Besonders das Ende hat mich komplett gepackt und mich stellenweise zu Tränen gerührt.
Auf dem Cover heißt es "Eine Geschichte, die gebrochene Herzen heilt", und das tut sie wirklich. Das ganze Buch steckt voller Hoffnung und Lebensfreude, es zeigt einem die wahre Bedeutung von Familie, und das immer ein happy End gibt.


Fazit:
Es gibt Bücher, die könnte man sofort nochmal lesen, sobald man sie beendet hat. Zu diesen Büchern zählt "Apple und Rain". Die Handlung konnte mich sofort fesseln und hat mich nicht losgelassen, sodass ich das Buch innerhalb von wenigen Stunden durchgelesen habe. Die Geschichte hat es geschafft, mich zum Lachen zu bringen und zu Tränen zu rühren. Der Roman thematisiert zum einen die Bedeutung von "Familie", und dass diese nicht immer das ist, was man erwartet, zum anderen aber auch, sich selbst und seinen Patz in dieser Welt zu finden.
Ich kann das Buch jedem empfehlen, der gerne mal ein gutes, außergewöhnliches und ganz besonders berührendes Jugendbuch liest.
Für das Buch "Apple und Rain" vergebe ich insgesamt 5 von 5 (eindeutig verdiente) Sterne!!!


LG, Tosca!
 

Samstag, 5. November 2016

Rezension: "Flirt mit Nerd"


Allgemeines:

Titel:              Flirt mit Nerd
Autorin:          Leah Rae Miller
Verlag:           cbt Verlag
Seitenanzahl: 352 Seiten
Preis:              9.99 €








Inhaltsangabe :

In dem Buch "Flirt mit Nerd" geht es um Maddie, die Comics über alles liebt. Nur möchte sie nicht, dass jemand von ihrer Leidenschaft erfährt, weil sie ihrem Image nicht schaden will.
Das funktioniert auch sehr gut, bis zu dem Tag an dem ihr Lieblingscomic nicht versendet werden kann.
Maddie verspürt an diesem Tag das Bedürfnis,  in den ausgefallenen Comicladen in ihrer Stadt zu fahren.
Inkognito, mit Sonnenbrille und Kapuzenpulli, trifft sie dort einen Mitschüler,  den größten Nerd überhaupt.
Ob und wie sie ihre heimliche Leidenschaft weiterhin verstecken kann, erfahrt ihr in dem Buch...


Meine Meinung :

Zum Cover :
Die schriftgestaltung auf dem Cover gefällt mir,  da sie im Comicstil ist, was sehr gut zum Inhalt passt. Allerdings spricht mich das Farbdesign nicht an.

Zum Inhalt :
Mir hat die Geschichte gut gefallen, da sie sehr abwechslungsreich und nicht vorhersehbar war. Erfreut hat mich, dass die Geschichte anders war, als der Klappentext und das Cover mich vermuten ließen. Besonders als ich das Cover zum ersten Mal gesehen habe, vermutete ich eine oberflächliche Geschichte hinter dem Buch. Allerdings hat  sich das Buch viel mit dem Selbstfindungsprozess von Jugendlichen beschäftigt, was meiner Meinumg nach ein wichtiges Thema ist. Auch der Verlauf der Geschichte hat mir zugesagt. Die Autorin hat die Schauplätze immer sehr ausführlich beschrieben, wodurch ich mir alles besser vorstellen konnte.

Zu den Protagonisten :
Ich mochte Maddie, obwohl mich an ihr gestört hat, dass sie nicht zu sich selbst gestanden hat und sich stattdessen von ihren Freunden abgegrenzt hat. Allerdings konnte ich ihre Beweggründe nachvollziehen. Besonders gefallen hat mir die Charakterentwicklung, die sie während des Buches durchmacht.
Logan war mir sehr sympathisch, weil er immer Verständnis für Maddie hatte. Jedoch bin ich der Meinung, er hätte  sich gegenüber Maddie an einigen Stellen anders vehalten sollen. Er wurde, genau wie Maddie, sehr ausführlich beschrieben.

Zum Schreibstil :
Der Schreibstil von Leah Rae Miller hat mich angesprochen, da er sehr einfach war und das Buch somit angenehm zu lesen war. Außerdem hat die Erzählweise der Autorin die Geschichte "aufgefrischt" und für Abwechslung gesorgt.

Fazit:

Ein sehr gutes Buch für zwischendurch.

Ich vergebe 3,5 von 5 Sterne.

Lg
Jasmin :)

Freitag, 4. November 2016

Rezension - Magisterium - Der Schlüssel Bronze - Cassandra Clare & Holly Black

Magisterium - Der Schlüssel aus Bronze
Von Cassandra Clare und Holly Black
Fantasy
Band 3 von 5
288 Seiten
Als gebundene Ausgabe für 17,00€ (hier)


"Wie auch immer, lasst uns einfach dafür sorgen, dass keiner von euch entführt wird, auf irgendwelche Rettungsfahrten geht, weitere chaosbesessene Tiere aufnimmt oder die Schule aus unerfindlichen Gründen verlässt."
Quelle: Cassandra Clare, Holly Black, Magsterium Der Schlüssel aus Bronze, Bastei Lübbe



Das dritte Jahr beginnt für das magische Trio und dieses mal beginnt es mit einer großen Feier, eine Ehrung für Callum, Tamara, Aaron, Jasper und Callums Vater Alastair. Denn sie haben den Krieg endgültig beendet. Sie haben den Feind des Todes, Constantine Madden erledigt und zum Beweis seinen abgetrennten Kopf im Gepäck. Doch kaum beginnt die Feier richtig erfahren die beiden Makaris, Aaron und Callum, schockierende Neuigkeiten. Um den Krieg wirklich zu beenden will das Präsidium alle chaosbesessene Tiere und Menschen ein für alle mal auslöschen. Was auch Calls geliebtes Haustier Mordo betrift. Noch geschockt von dieser Nachricht verwickelt sich Call in eine tückisch Falle, die ihm fast das Leben kostete. Nach einigen heiklen Beschuldigung spricht Master Rufus aus was als einziges einleuchtet: Jemand hatte versucht Callum umzubringen. Von da an schwören sich seine Freunde ihn keine Sekunde lang aus den Augen zu lassen und zu beschützen, was sich allerdings als schwieriger erweißt als gedacht, denn die Freunden wollen nicht nur Callum beschützen sondern auch dem Spion im Magisterium auf die Schliche kommen.

Wochenlang habe ich auf das Buch hingefiebert und hatte dicke Tränen in den Augen als ich zum Ende gespoilert wurde, bevor das Buch überhaupt in Deutschland erschien. Hätte ich das Ende nicht schon vor dem Buch gekannt hätte ich mir definitiv die Augen ausgeheult, denn dieser Band hat es in sich. Während die vorherigen Bände noch von Freundschaft erzählt haben geht es hier zur Sache. Wie Cassandra und Holly bereits versprochen haben wird es in diesem Band romantischer, wobei romantisch hierfür das falsche Wort ist. Es geht zwar auch um Liebe, aber romantisch ist es in keinem Fall für Callum, der ist absolut überfordert mit seiner aktuellen Situation. Seit dem Kuss den ihm Celia im vorherigen Jahr aufgedrückt hatte weiß er nicht ganz recht wie er mit ihr umgehen soll und sie scheint nun einige Dinge von ihm zu erwarten.


Der dritte Band ist bisher der witzigste Band der Reihe. Man kann einfach nicht anders, als sich andauernd über Calls Verhalten schrott zu lachen. Außerdem bekommt man einen tieferen Einblick in die Freundschaft des Trios wobei man weitere Facetten ihrer Freundschaft näher kennen lernt die vorher nur zu erahnen waren. Man sieht auch wie sich die Charaktere verändert haben und überraschten mich mehrmals.
Leider weiß man bis zum Ende nicht ganz wohin der Band eigentlich führen soll, bis das Ende kommt und man nicht fassen kann was passiert (selbst wenn man bereits gespoilert wurde). Nach diesem Ende sind sich wahrscheinlich alle sicher das ein Jahr Wartezeit bis zum nächsten Band definitiv zu viel ist.


Mein Fazit bleibt, das diese Buchreihe mehr Aufmerksamkeit verdient hat, wirklich spannend ist und leider viel zu schnell als Harry-Potter-Abklatsch angesehen wird. Dieser Band verändert einfach alles und man sitzt da und ist absolut ratlos wie es weiter gehen könnte.


4,5 von 5 Sternen


~Cino


Samstag, 29. Oktober 2016

Rezension - Throne of Glass - Erbin des Feuers - Sarah J. Maas

Throne of Glass - Erbin des Feuers
Von Sarah J. Maas
Fantasy
Band 3 von 6
656 Seiten
Als Taschenbuch für 11,95€ (hier)


"Sie haben den Geweihthron verbrannt. Es gibt keinen Thron mehr für sie."
"Dann werde ich aus den Knochen unserer Feinde einen neuen bauen."
Quelle: Sarah J. Maas, Throne of Glass Erbin des Feuers, dtv



Nachdem Celeana Adarlan verlässt spaltet sich die Geschichte und man erfährt aus den Sichten mehrere Charaktere wie es sich in Adarlan weiterentwickelt während Celeana ihren Weg in Wendlyn beschreitet. Dabei werden einem auch ganz neue Charaktere vorgestellt.

Zunächst wäre da Aedion, der Celeana Cousin ist, der bereits als Kind sich ihrem ewigen Schutz verschrieben hat, nicht weiß das sie noch am Leben ist und heute der beste General des Königs von Ardalan ist. Dem König von Ardalan, der Celeanas und Aedions Familien tötete und ihr Königreich zerschlug. Er besucht die Hauptstadt Ardalans und ist dabei herzlich vom König eingeladen. Chaol und Dorian kennen ihn bereits seit einigen Jahren und verabscheuen ihn. Doch Chaols Misstrauen ihm gegenüber geht so weit dass er ihm nachstellt, wobei er erschreckende Dinge über den General erfährt von denen der Königs nichts ahnt.

Desweiteren lernt man die Blackbeak Hexe Manon kennen. Und sie ist einfach nur kaltblütig und grausam. Mit ihren scharfen Eisenzähnen und – fingernägeln kann sie innerhalb weniger Sekunden mit Freude töten. Im Auftrag des Königs versammeln sich alle Hexen in der Ferianssschlucht. Sie sollen für den König lernen eine Waffe zu kontrollieren um damit dann für ihn zu kämpfen, im Gegenzug dafür würden die Hexen ihr Heimatland zurück bekommen. Doch nicht nur die Aussicht auf ihre Heimat treibt Manon an sondern sie will es auch den anderen Hexen beweisen. Zwischen Manon, die die Erbin der Blackbeak Hexen ist, entsteht sofort eine Feindschaft mit der Yellowlegs Erbin und der Blueblood Erbin, die alle Drei das Selbe wollen.

Celeana schlägt sich währenddessen in Wendlyn herum und weiß nichts mehr mit ihrem Leben anzufangen, bis Rowan auftaucht bei dem sie bald ein hartes und erbarmungsloses Training beginnt um Doranelle betreten zu dürfen um dort mit Faekönigin Maeve zu sprechen. Doch Celeanas Training stehen viele Dinge im Weg. Allem voran das sie ihre Faegestalt annehmen soll, die ihr verhasst und verabscheut ist. Aber Rowan ist ähnlich stur und ehrgeizig wie sie und scheut kein Mittel und keinen Weg um sie zu ihrer Verwandlung zu zwingen.



Der Band beginnt zunächst sehr langweilig und langatmig. Celeana nervt einen bereits nach den ersten 30 Seiten des Buches und meine frühere Sympathie zu ihr wurde einfach davon geweht. Es kommt einem vor als würde Celeana in diesem Band nur noch jammern. Keine Spur mehr von der schlagfertigen Assassinin der vorherigen Bände. Dafür sind die neuen Charaktere, Manon und Aedion, um so cooler. Allerdings wirkt Manon am Anfang ziemlich übertrieben und überspitzt dargestellt, aber dennoch ist sie einer der eindrucksvollsten Figuren in diesem Band. Dorian gehört weiterhin mein Herz. Er ist ein Prinz genau nach meinem Geschmack und an keinen Kapiteln habe ich mehr Spaß als an seinen, von denen es allerdings sehr wenige in diesem Band gibt. Die Ereignisse um Chaol ließen mich zu nächst erst kalt, aber nach einiger Zeit haben auch sie an Fahrt aufgenommen. Bereits im ersten Band hatte ich einige Probleme mit Chaol, die im zweiten auch nicht besser wurden und im dritten erst recht nicht, denn gegen Ende passiert etwas das für mich alles topt und ich einfach nur furchtbar sauer auf Chaol bin. Das Ende ist ein plötzlicher Schlag ins Gesicht und man hält es nicht aus nicht zu wissen wie es weiter geht. Weshalb ich heil froh bin das Band 4 doch noch in Deutschland erscheinen wird.


Abschließend lässt sich sagen, dass die ersten 150 Seiten des Buches eine Hürde sind, die man erst mal überwinden muss, bis es wirklich losgeht und interessant wird. Doch das Ende ist der perfekte Cliffhanger der wahrscheinlich jeden fesselt.


3 von 5 Punkten


~Cino


Freitag, 21. Oktober 2016

Rezension zu "Nebel im August" von Robert Domes


Allgemeines:
Titel: Nebel im August. Die Lebensgeschichte des Ernst Lossa                  
Autor: Robert Domes
Verlag: cbj
Genre: Biographie, Drama, Jugendbuch
Seitenzahl: 351
Preis: 9,99 Euro



Inhalt:
Der Roman "Nebel im August" erzählt vom Leben des 1929 geborenen Ernst Lossa. Er stammt aus einer Familie Jenischer, fahrendem Volk. Mit nur vier Jahren wird er seiner Familie weggenommen und in ein Waisenhaus gebracht. Dort wird er schon bald als "schwer erziehbar" eingestuft und in ein anderes Waisenhaus gebracht. Schließlich wird er, obwohl er völlig gesund ist, in die psychiatrische Anstalt in Kaufbeuren eingewiesen, wo er in der Nacht zum 9. August 1944 umgebracht wird.
Ernst Lossa stirbt dort mit nicht einmal 15 Jahren, abgestempelt als "asozialer Phychopath" und "unwertes Leben". Er ist einer von mehr als 200.000, ermordet, weil er nicht in die damaligen "Vorstellungen" gepasst hat.



Meine Meinung:

"Nebel im August" ist ein sehr bedrückendes Buch, das den Leser durchgehend zum Nachdenken bringt und ihn auch nachdem man es fertig gelesen hat, nicht loslässt. Immer wieder ist man verstört, wenn man von der Perversität der damaligen Methoden und der unglaublichen Unmenschlichkeit liest.
Etwas, was mir sehr gut an dem Buch gefallen hat, ist der Schreibstil. Er ist nicht langweilig und baut viel Spannung auf, ist aber auch nicht zu emotionsgeladen, sodass man immer im Hinterkopf hat, dass es sich um eine Biographie handelt, dass all das tatsächlich passiert ist.
Ein weiterer Pluspunkt ist das ausführliche Glossar, dass die Handlung auch für diejenigen, die von der Thematik nur wenig Ahnung haben (wie ich), gut verständlich macht. Auch das Vorwort ist sehr informativ, und machen es leicht, in die Handlung des Buches hinein zu kommen.
Das gesamte Buch ist sehr gut recherchiert und erscheint auch während dem Lesen sehr authentisch.
 


Fazit:
Ich kann das Buch "Nebel im August" jedem empfehlen, der sich auch nur ansatzweise für derartige Themen interessiert. Es ist sehr gut recherchiert und bringt einen zum Nachdenken.
 Ich vergebe für das Buch "Nebel im August" von Robert Domes
5 von 5 Sterne!


LG Tosca