Montag, 26. Dezember 2016

Rezension zu Winterzauber wider Willen

Hallo :)

Heute habe ich eine Rezension zu dem Buch "Winterzauber wider Wille" für euch. Lasst mir gerne eure Meinung zu dem Buch in den Kommentaren da.

Allgemeines:

Titel: Wintrzauber wider Willen
Autorin: Sarah Morgan
Verlag: Mira Taschenbuch
Seitenanzahl: 384
Preis: 9.99 €





























Inhaltsangabe:

Kayla Green hat nur einen Weihnachtswunsch: dass das Fest der Liebe möglichst schnell vorbeigeht! Schlitten, Rentiere und dieser bärtige alte Mann im roten Mantel sind ihr ungefähr so angenehm wie Zahnschmerzen. Da kommt der PR-Expertin der Auftrag von Jackson O`Neil sehr gelegen. Als der Hotelier sie bittet, die Feiertage im malerischen Snow Crystal zu verbringen und dort eine Kampagne für das Skiresort seiner Familie zu entwickeln, kann Kayla nicht Nein sagen. Immerhin ist Jackson ihr Auftraggeber - und dazu äußerst attraktiv! Und die luxuriöse Blockhütte, in der er sie einquartiert, entpuppt sich zum Glück als lamettafreie Zone. Doch schon das erste Treffen mit Jacksons Familie bringt die Weihnachtshasserin ganz schön in Bedrängnis.


Meine Meinung:

Das Cover von Winterzauber wider Willen hat mich schon beim ersten Betrachten angesprochen.
Das Besondere an dem Cover ist, dass die Stellen, an denen Schnee liegt mit weißem Glitzer verziert sind.

Die Geschichte war sehr schön, auch wenn ich mir von Anfang an ausmalen konnte, wie das Buch endet. Allerdings ist dies bei einigen Büchern in diesem Genre der Fall. Kyla und Jackson haben im Lauf der Geschichte einiges miteinander unternommen, damit Kyla das gesamte Snow Crystal Erlebnis erlebt und anschließend eine erfolgreiche Pr Kampagne ins Leben rufen kann. Durch die Ausflüge, die die beiden gemeinsam unternehmen, lernen sie sich immer besser kennen. Der Verlauf des Buches hat mir sehr gut gefallen. Der einzige Kritikpunkt, den ich jetzt noch äußern kann ist, dass das Buch teilweise ein paar Längen hatte.

Kayla war mir zu Anfang des Buches nicht sympathisch. Sie ist eine Figur, die sehr viel arbeitet und dabei auf ein Privatleben verzichtet. Weiterhin versucht sie zu vermeiden, in irgendeiner Weise etwas mit Weihnachten zu tun zu haben. Im Lauf der Geschichte findet bei ihr eine sehr starke Charakterentwicklung statt und sie ist am Ende des Buches wie ein neuer Mensch.
Jackson wirkte, als er das erste Mal auftrat sehr verschlossen. Jedoch merkte man schnell, was hinter seiner Fassade steckt, weil er sich Kyla gegenüber öffnete.
Die Nebencharaktere habe ich alle als gut ausgearbeitet empfunden, trotzdem freue ich mich darauf, in Band zwei und drei mehr über sie zu erfahren.

Sarah Morgens Schreibstil habe ich, wie bei meinem ersten Buch von ihr, als sehr angenehm empfunden. Er ist sehr "locker" und flüssig, sodass sich das Buch schnell lesen lässt. Außerdem gelingt es ihr immer wieder die Gefühle der Figuren und die Atmosphäre zu transportieren. Auch die Schauplätze, an denen die Geschichte spielt hat sie anschaulich beschrieben. Dadurch habe ich das Lesen von Winterzauber wider Willen als ein sehr tolles Leseerlebnis wahrgenommen.


Fazit:

Eine absolute Lesempfehlung.

Ich vergebe 4.5 von 5 Sternen.





Lg Jasmin (jassi_loves_books)