Freitag, 21. Oktober 2016

Rezension zu "Nebel im August" von Robert Domes


Allgemeines:
Titel: Nebel im August. Die Lebensgeschichte des Ernst Lossa                  
Autor: Robert Domes
Verlag: cbj
Genre: Biographie, Drama, Jugendbuch
Seitenzahl: 351
Preis: 9,99 Euro



Inhalt:
Der Roman "Nebel im August" erzählt vom Leben des 1929 geborenen Ernst Lossa. Er stammt aus einer Familie Jenischer, fahrendem Volk. Mit nur vier Jahren wird er seiner Familie weggenommen und in ein Waisenhaus gebracht. Dort wird er schon bald als "schwer erziehbar" eingestuft und in ein anderes Waisenhaus gebracht. Schließlich wird er, obwohl er völlig gesund ist, in die psychiatrische Anstalt in Kaufbeuren eingewiesen, wo er in der Nacht zum 9. August 1944 umgebracht wird.
Ernst Lossa stirbt dort mit nicht einmal 15 Jahren, abgestempelt als "asozialer Phychopath" und "unwertes Leben". Er ist einer von mehr als 200.000, ermordet, weil er nicht in die damaligen "Vorstellungen" gepasst hat.



Meine Meinung:

"Nebel im August" ist ein sehr bedrückendes Buch, das den Leser durchgehend zum Nachdenken bringt und ihn auch nachdem man es fertig gelesen hat, nicht loslässt. Immer wieder ist man verstört, wenn man von der Perversität der damaligen Methoden und der unglaublichen Unmenschlichkeit liest.
Etwas, was mir sehr gut an dem Buch gefallen hat, ist der Schreibstil. Er ist nicht langweilig und baut viel Spannung auf, ist aber auch nicht zu emotionsgeladen, sodass man immer im Hinterkopf hat, dass es sich um eine Biographie handelt, dass all das tatsächlich passiert ist.
Ein weiterer Pluspunkt ist das ausführliche Glossar, dass die Handlung auch für diejenigen, die von der Thematik nur wenig Ahnung haben (wie ich), gut verständlich macht. Auch das Vorwort ist sehr informativ, und machen es leicht, in die Handlung des Buches hinein zu kommen.
Das gesamte Buch ist sehr gut recherchiert und erscheint auch während dem Lesen sehr authentisch.
 


Fazit:
Ich kann das Buch "Nebel im August" jedem empfehlen, der sich auch nur ansatzweise für derartige Themen interessiert. Es ist sehr gut recherchiert und bringt einen zum Nachdenken.
 Ich vergebe für das Buch "Nebel im August" von Robert Domes
5 von 5 Sterne!


LG Tosca