Samstag, 22. Dezember 2018

Rezension zu "Revenge - Sternensturm" von Jennifer L. Armentrout

Allgemeines:
Titel: Revenge - Sternensturm
AutorIn: Jennifer L. Armentrout
Verlag: Carlsen
Genre: Jugendbuch, Fantasy, Romanze
Originaltitel: The Darkest Star
Seitenzahl: 443
Preis: 19,99€ (HC); 13,99€ (E-Book); 16,45€ (Hörbuch)
ISBN: 978-3551584014
Erscheinungsjahr: 2018


Inhalt:
Als Evie vier Jahre nach der Invasion der Lux, Aliens, die wie Menschen aussehen, aber mithilfe von Licht ungeheure Kräfte entwickeln können, in den "Vorboten", einen Club, der Bekannt für seine nicht nur menschliche Kundschaft ist, hineinspaziert, weiß sie noch nicht, in was für eine Welt sie sich damit begibt. Denn im Vorboten trifft sie Luc - super unverschämt, aber auch super attraktiv-, von dem sie noch nicht weiß, wer oder was er ist. Obwohl Evie Luc auf den Tod nicht ausstehen kann, zieht er sie immer weiter in seine Welt und sie erfährt Dinge, die ihr Leben für immer verändern werden...


Meine Meinung:
Als ich "Revenge" in der Buchhandlung meines Vertrauens sah, war mir sofort klar, dass ich es auf der Stelle kaufen muss und ich kann direkt sagen, es war definitiv die richtige Entscheidung!


Nach nur wenigen gelesenen Seiten wusste ich sofort, dass zumindest Evie als weibliche Hauptfigur genau das war, was ich mir wünsche und das hat sich auch im Verlauf der Handlung nicht geändert. Ich konnte mich einfach super mit ihr identifizieren und habe immer mehr mit ihr gelitten, gezweifelt und mich mit ihr gefreut. Auf der einen Seite ist sie ein Mädchen wie jedes Andere, sie versucht durch die High School zu kommen und verbringt Zeit mit ihren Freunden. Auf der anderen Seite ist sie super mutig, aber nicht ohne Angst zu haben. Diese Balance macht sie sehr authentisch.
Auch Luc, den man ja bereits aus der vorhergehenden Reihe kennt, hat mir als Figur super gefallen. Es war interessant zu sehen, wie er sich zu einem jungen Mann weiterentwickelt hat und er hat es mit seiner Art geschafft, mich problemlos um seinen Finger zu wickeln.


Auch die Handlung ist super gelungen, das Spannungslevel ist eigentlich immer hoch und man fiebert mit. Es gibt eine Vielzahl von Momenten in der Handlung, bei denen mir einfach die Kinnlade runtergeklappt ist und ich nicht glauben konnte, was ich gerade gelesen habe. Des Weiteren war die Handlung stringent und obwohl das Buch innerhalb einer relativ kurzen Zeit spielt, ist es nicht langwierig.


Das Einzige, was den Lesefluss oftmals unterbrochen hat, war der Schreibstil. Dieser war, anders als in den anderen Büchern, die ich bisher von Armentrout gelesen habe, teilweise sehr holprig, die Formulierungen, zum Beispiel in den Dialogen zwischen Evie und Luc, waren häufig wirklich unpassend. Das hat mich immer wieder verwirrt und war einfach störend an einigen Stellen.


Ein letzter positiver Punkt ist die Tatsache, dass "Revenge" sich problemlos lesen lässt, ohne das man "Obsidian" und Co. gelesen hat. Die Geschichte ist auch ohne "Vorkenntnisse" problemlos verständlich und alles wichtige wird nochmal erklärt. Das einzige was dann fehlt, sind die Anspielungen auf Ereignisse aus den anderen Büchern, die man nicht versteht, was aber kein Problem ist. Für mich waren diese jedoch ein netter Beigeschmack, da bei der Erwähnung altbekannter Figuren mein Herz immer wieder aufgegangen ist.


Fazit:
Abschließend kann ich sagen, dass ich "Revenge" auf jeden Fall all denen ans Herz legen kann, die bereits die "Obsidian" Bücher mochten oder generell Fans von Fantasy - Büchern mit einem etwas größeren Hauch Romantik sind.
Ich für meinen Teil freue mich auf die Fortsetzung und kann euch allen empfehlen, sich ebenfalls an die Welt der Lux heranzutrauen!
Dafür vergebe ich insgesamt
4 bis 4,5 von 5 Sterne!


Hier kommt ihr direkt zur Amazon Seite von "Revenge - Sternensturm" von Jennifer L. Armentrout.


LG Tosca :-)

Mittwoch, 7. November 2018

Rezension - Sturm der Schwerter - Das Lied von Eis und Feuer - George R. R. Martin - Hörbuch


Sturm der Schwerter - Das Lied von Eis und Feuer
Von George R. R. Martin
Gelesen von Reinhard Kuhnert
Fantasy, Abenteuer, Drama
Band 5 von 10
23 Stunden 48 Minuten
Als Hörbuch für 24,99 (hier)


Brienne von Tarth hat großes Pech, denn für ihr Lady, Catelyn Stark, eskortiert sie den Königsmörder Jaime Lannister nach Königsmund, in der Hoffnung ihn gegen die beiden Stark Töchter Arya und Sansa zu tauschen. Dabei ist Arya Stark gar nicht in den Fängen der Lannister. Sie ist mit ihren Freunden Gendry und Heiße Pastete auf der Flucht doch geraten dabei in die Finger einer zwielichtigen Bruderschaft. Während die Lannister neue Bündnisse schließen um gegen die Armeen von Stannis Baratheon und Robb Stark stand halten zu können. Doch wie sollen die Bündnisse der Lannister halten, wenn die Familie selbst zerstritten ist?


In diesem Band geht es wieder heiß her. Denn man lernt den Vater von Jaime, Cersei und Tyrion kennen, und seine Kinder stehen nicht unbedingt auf einem grünen Zweig mit ihm. Man erlebt Cersei und Tyrion machtlos gegen ihren Vater, was eine sehr interessante Entwicklung ist. Und auf der anderen Seite des Kontinents kommen sich Jon und die Wildlingsfrau Ygritte näher, obwohl Jon insgeheim immer noch ein Mann der Mauer ist, aber er ist gezwungene eine überzeugende Rolle zu spielen.
Ebenfalls neu in diesem Band kommen die Tyrells, ein mächtiges Haus im Süden, vor. Sie reisen nach Königsmund und treffen dort, nach dem Renlys Wiederstand zusammengebrochen ist, auf die Lannister und wollen sich ihnen nun anschließen und alte Streitereien ablegen. Dabei haben die Tyrells ihre ganz eigenen Intrigen in der Hinterhand.


Viele neue Entwicklungen, jedoch wenig Action.


4 von 5 Sternen


~ Cino



Montag, 5. November 2018

Rezension - Die Krone der Dunkelheit - Laura Kneidl


Die Krone der Dunkelheit
Von Laura Kneidl
Fantasy, Jugendbuch
Band 1 von 3
640 Seiten
Als Taschenbuch für 15,00 € (hier)




„Ein paar Herzschläge blieb er dort hocken und wartete auf das schlechte Gewissen, das ihn spüren ließ, dass er noch kein Monster war. Doch mit jedem weiteren Mord wurde das Gefühl der Schuld in seiner Brust schwächer, und bald würde es schon ganz verschwunden sein.“
-         - Die Krone der Dunkelheit, Laura Kneidl, Piper Verlag



Sieben Jahre ist es her, dass Freyas Zwillingsbruder Talon verschwand. Für ihre Eltern ist er tot und sie haben die Suche nach ihm aufgegeben. Aber Freya kann ihn nicht loslassen. Obwohl der Gebrauch von Magie in ihrem Land mit dem Tod bestraft wird, beschwört Freya sie in einem Ritual um herauszufinden wo ihr Bruder steckt.
Währenddessen wagte sich das Straßenmädchen Ceylan nach Jahre langem Training endlich an die Mauer mit dem Ziel Wächterin zu werden. Die Erste überhaupt, denn an der Mauer, die die Reiche der Fae und der Menschen trennt wird von unsterblichen Wächtern beschützt, die alle ausnahmslos Männer sind. Doch Ceylan gibt ihren Traum nicht auf und gibt alles um sich zu beweisen.


Das Buch beginnt sehr spannend und aufregend. Ceylan und Leigh konnte ich sofort ins Herz schließen, während ich mit Freya und Larkin einige Probleme hatte, da mich die Beiden ehrlich gesagt nur wenig interessiert haben. Dafür mag jedoch alle anderen Charaktere im Buch um so lieber. Sie sind alle sehr verschieden und stehen auch alle in sehr unterschiedlichen Beziehungen zu einander, was im zweiten Band noch sehr interessant werden könnte, wenn sie noch mehr miteinander konfrontiert werden.
Ab der Hälfte nimmt das Buch leider etwas an Spannung ab, doch dafür finde ich wiederum das Ende sehr gut. Plötzlich und überraschend erwischte es mich und mit einem solchen Ende hätte ich niemals gerechnet.
Den Schreibstil von Laura Kneidl finde ich wirklich schön und locker. Innerhalb von Sekunden taucht man wieder völlig in der Welt des Buches ab.


Ein aufregender Start für eine Trilogie mit vielseitigen Charakteren.


3,5 von 5 Sternen


~ Cino


Rezension - Die Saat des goldenen Löwen - Das Lied von Eis und Feuer - George R. R. Martin - Hörbuch


Das Lied von Eis und Feuer – Die Saat des goldenen Löwen
Von George R. R. Martin
Gelesen von Reinhard Kuhnert
Abenteuer, Fantasy, Drama
Band 4 von 10
21 Stunden 51 Minuten Spielzeit
Für 24,99 € (hier)


Joffrey genießt sichtlich sein neues Dasein als König der sieben Königslande. Doch Krieg ist im Anmarsch. Seine beiden Onkel, Renly und Stannis Baratheon, streiten sich noch immer darum, wem das Thronrecht gehört. Während Catelyn Stark versucht die beiden mit einander zu verbünden, kämpft Arya weiterhin mit ihren Freunden ums überleben. Und Arya ist fest entschlossen endlich einige Namen von ihrer Liste zu streichen. Derweilen ist ihre Schwester den ständigen Schikanen der Lannisters ausgesetzt.


Auch in diesem Band hat man wie beim zweiten keinen typischen Einstieg in ein Buch, da dieser Band ursprünglich die zweite Hälfte des tatsächlichen zweiten Bandes ist. So ist auch am Ende vom dritten Band keine Handlung so abgeschlossen, wie sie wohl von einem Autor geschrieben worden wäre. So fiel es mir auch schwer, jetzt nach langer Zeit, in den vierten Band einzusteigen.
Wie immer gab es Stellen die ich sehr mochte, zum Beispiel mag ich die Kapitel rund um Catelyn und Arya sehr gerne. Während mich die Kapitel um Tyrion oft nerven, was eher daran liegt, wie Tyrion vom Leser gesprochen wird. Denn Tyrions Stimme im Hörbuch finde ich sehr anstrengend.
Dennoch nimmt die Handlung sehr an Fahrt auf in diesem Teil und man bekommt einen guten, ersten Geschmack von den gesamten Intrigen und Streitigkeiten, die in der gesamten Reihe herrschen.


Trotz Ecken und Kanten, ein guter vierter Band.


3 von 5 Sternen


~ Cino


Mittwoch, 17. Oktober 2018

Rezension - Mord im Orientexpress - Agatha Christie

Mord im Orientexpress
Von Agatha Christie
Krimi
Band 8 von 33 (sie lassen sich alle unabhängig von einander lesen)
256 Seiten
Als Taschenbuch für 10,00 € (hier)


Hercule Poirot sitzt im Kurswagen Istanbul, doch dem meisterhaften Detektiv ist keine Ruhe gegönnt. Denn in der ersten Nacht wird der Zug nicht nur zugeschneit, sondern ein Fahrgast wird ermordet. Und eines ist sofort klar: Der Mörder befindet sich noch immer unter den Fahrgästen. 


Dieser Kriminalband der Queen of Crime ist einer meiner ersten richtigen Krimis und auch das erste Buch, das ich von Agatha Christie überhaupt gelesen habe. Und es hat mich wirklich umgehauen. Es ging direkt los und kam gleich zur Sache. Die Sprache ist recht einfach gehalten, aber das brauch man auch unbedingt in diesem Buch, das hauptsächlich nur aus den Verhören der verschiedenen Mordverdächtigen besteht. Von Anfang an fiebert man mit und rätselt die ganze Zeit mit, wer denn nun der Mörder sein könnte.
Das Ende hat mich dann schließlich komplett umgehauen. Es kam nicht nur plötzlich, sondern auch mit Überraschungen um die Ecke, mit denen ich nicht gerechnet hätte.


Ein Meiserwerk von der Queen of Crime, die diesen Titel wirklich verdient hat.


4,5 von 5 Sternen


~ Cino