Donnerstag, 30. Juni 2016

Rezension: Hope forever


Allgemeines:

Autorin: Colleen Hoover
Verlag: dtv
Seitenanzahl: 525
Preis: 9.95 €










Inhaltsbeschreibung:


In Hope forever geht es um Linden Sky, die bei ihrer Adoptivmutter lebt. Bisher wurde sie immer Zuhause unterrichtet und hatte somit kaum Kontakt zu Jugendlichen in ihrem Alter, jedoch ist es ihr Wunsch , ihr letztes Jahr an der High-School zu verbringen. Dort lernt sie Holder kennen, der ihre erste große Liebe ist.
Zu ihrem Pech tun sich Abgründe aus ihrer Vergangenheit auf, die tiefer und größer sind, als Sky sich vorstellen kann.


Meine Meinung:


Mir hat das Buch sehr gut gefallen, weil ich sofort in die Geschichte gefunden habe und mich auch die Charaktere auf Anhieb angesprochen haben.

Auch der Plot hat mir sehr gut gefallen, da es ständige Wendungen gab, mit denen man nicht gerechnet hat. Gut gefallen hat mir, dass Colleen Hoover Sky´s Vergangenheit nicht sofort komplett erläutert hat, wodurch ich bei jedem Schicksalsschlag genauso geschockt war, wie die Protagonisten selbst. Lediglich im ersten Drittel des Buches wurde nicht so viel Spannung eingebaut, was aber nicht gestört hat.

Die Protagonisten haben mir auch sehr gut gefallen, weil sie im Laufe des Buches sehr tiefgründig beschrieben wurden. So konnte ich das Vorgehen der Charaktere sehr gut nachvollziehen. Allerdings hätte ich gerne mehr über die Handlungsmotive von Sky´s Vater erfahren.

Besonders an dem Buch gefallen haben mir Kleinigkeiten, wie die Bedeutung von Holders “Hopeless“ Tattoo, oder Zitate, die im Laufe des Buches ergänzt wurden.

Der Schreibstil von Colleen Hoover hat mir wie immer gefallen, da er nicht sehr anspruchsvoll ist, was ein entspanntes Lesevergnügen ermöglicht.


Fazit:


Ich vergebe 4 von 5 Sternen, weil mir das Buch insgesamt sehr gut gefallen hat, jedoch musste ich einen Stern abziehen, weil mich die Geschichte noch nicht ganz überzeugt hat, aber vielleicht wird sich das im zweiten Band ändern.



 

Rezension zu "Herz in Scherben" von Kathrin Lange

Allgemeines:
Titel: Herz in Scherben
Autor: Kathrin Lange                                                                            
Verlag: Arena
Genre: Mystery-Thriller
Seitenzahl: 377
Preis: 16,99 Euro
Sonstiges: Zweiter Teil einer Trilogie







Inhalt:
Ein Schuss hallt in Davids Kopf wieder. Plötzlich ist die Erinnerung da und er weis nicht, ob sie etwas mit Charlies Tod und den schrecklich Ereignissen auf Martha`s Vineyard  zu tun hat. Fünf Monate sind seitdem vergangen, aber nun zieht eine dunkle Ahnung David mit Macht auf die Insel zurück. Seine Freundin Juli folgt ihm voller Sorge. Doch entgegen aller Befürchtungen ist es nicht der Inselfluch, der den Beiden das Leben schwer macht, sondern die arrogante Lizz. Sie tut alles, um Juli von Davids Seite zu verdrängen. Als dann plötzlich eine Mädchenleiche auftaucht, beginnt Juli zu zweifeln. Was geschah wirklich im Winter auf den Klippen? Und welche Rolle hat David dabei gespielt?                                                                                 
                                                                                                Quelle: Arena - Verlag




Meine Meinung:
Die Geschichte beginnt fünf Monate nach dem Ende des ersten Bandes in Boston. Es wird berichtet, was passiert ist und die Geschichte geht richtig los. Es wird schnell Spannung aufgebaut, und neue Fragen werden aufgeworfen. Ganz besonders gegen Ende des Romans steigt die Spannung ins schier unermessliche. Das bedeutet jedoch nicht, dass der Rest nicht spannend ist, auch dort wird der Leser ordentlich gefesselt.
Der Schreibstil der Autorin ist auch in diesem Teil klar und verständlich, angenehm und leicht zu lesen. Der Leser wird nicht mit unnötigen Informationen zugemüllt, die Geschichte verläuft klar.
Leider ist Juli, meiner Meinung nach, auch im zweiten Teil der Reihe wieder ziemlich anstrengend. Ihre Eifersüchteleien sind mir oft ziemlich auf den Keks gegangen.
David hingegen gefällt mir als Person weiterhin wirklich gut, er ist authentisch.
Das Ende der Geschichte hat mich, wie bereits erwähnt, besonders gefesselt. Die Geschichte endet mit einem gigantischen Cliffhanger, der Lust aufs weiterlesen macht.




Fazit:
Ich kann das Buch jedem empfehlen, der auch den ersten Teil mochte. Das Buch beinhaltet Spannung, Romantik und Aktion.
Den Einzigen Abzug gebe ich für Juli, weil sie mich einfach unglaublich genervt hat. Es hat das Buch nicht schlecht gemacht, nur eben teilweise sehr anstrengend.
Dafür gebe ich 4 von 5 Sterne!!


Ich hoffe, dass euch die Rezension gefallen hat!
LG Tosca