Samstag, 29. Oktober 2016

Rezension - Throne of Glass - Erbin des Feuers - Sarah J. Maas

Throne of Glass - Erbin des Feuers
Von Sarah J. Maas
Fantasy
Band 3 von 6
656 Seiten
Als Taschenbuch für 11,95€ (hier)


"Sie haben den Geweihthron verbrannt. Es gibt keinen Thron mehr für sie."
"Dann werde ich aus den Knochen unserer Feinde einen neuen bauen."
Quelle: Sarah J. Maas, Throne of Glass Erbin des Feuers, dtv



Nachdem Celeana Adarlan verlässt spaltet sich die Geschichte und man erfährt aus den Sichten mehrere Charaktere wie es sich in Adarlan weiterentwickelt während Celeana ihren Weg in Wendlyn beschreitet. Dabei werden einem auch ganz neue Charaktere vorgestellt.

Zunächst wäre da Aedion, der Celeana Cousin ist, der bereits als Kind sich ihrem ewigen Schutz verschrieben hat, nicht weiß das sie noch am Leben ist und heute der beste General des Königs von Ardalan ist. Dem König von Ardalan, der Celeanas und Aedions Familien tötete und ihr Königreich zerschlug. Er besucht die Hauptstadt Ardalans und ist dabei herzlich vom König eingeladen. Chaol und Dorian kennen ihn bereits seit einigen Jahren und verabscheuen ihn. Doch Chaols Misstrauen ihm gegenüber geht so weit dass er ihm nachstellt, wobei er erschreckende Dinge über den General erfährt von denen der Königs nichts ahnt.

Desweiteren lernt man die Blackbeak Hexe Manon kennen. Und sie ist einfach nur kaltblütig und grausam. Mit ihren scharfen Eisenzähnen und – fingernägeln kann sie innerhalb weniger Sekunden mit Freude töten. Im Auftrag des Königs versammeln sich alle Hexen in der Ferianssschlucht. Sie sollen für den König lernen eine Waffe zu kontrollieren um damit dann für ihn zu kämpfen, im Gegenzug dafür würden die Hexen ihr Heimatland zurück bekommen. Doch nicht nur die Aussicht auf ihre Heimat treibt Manon an sondern sie will es auch den anderen Hexen beweisen. Zwischen Manon, die die Erbin der Blackbeak Hexen ist, entsteht sofort eine Feindschaft mit der Yellowlegs Erbin und der Blueblood Erbin, die alle Drei das Selbe wollen.

Celeana schlägt sich währenddessen in Wendlyn herum und weiß nichts mehr mit ihrem Leben anzufangen, bis Rowan auftaucht bei dem sie bald ein hartes und erbarmungsloses Training beginnt um Doranelle betreten zu dürfen um dort mit Faekönigin Maeve zu sprechen. Doch Celeanas Training stehen viele Dinge im Weg. Allem voran das sie ihre Faegestalt annehmen soll, die ihr verhasst und verabscheut ist. Aber Rowan ist ähnlich stur und ehrgeizig wie sie und scheut kein Mittel und keinen Weg um sie zu ihrer Verwandlung zu zwingen.



Der Band beginnt zunächst sehr langweilig und langatmig. Celeana nervt einen bereits nach den ersten 30 Seiten des Buches und meine frühere Sympathie zu ihr wurde einfach davon geweht. Es kommt einem vor als würde Celeana in diesem Band nur noch jammern. Keine Spur mehr von der schlagfertigen Assassinin der vorherigen Bände. Dafür sind die neuen Charaktere, Manon und Aedion, um so cooler. Allerdings wirkt Manon am Anfang ziemlich übertrieben und überspitzt dargestellt, aber dennoch ist sie einer der eindrucksvollsten Figuren in diesem Band. Dorian gehört weiterhin mein Herz. Er ist ein Prinz genau nach meinem Geschmack und an keinen Kapiteln habe ich mehr Spaß als an seinen, von denen es allerdings sehr wenige in diesem Band gibt. Die Ereignisse um Chaol ließen mich zu nächst erst kalt, aber nach einiger Zeit haben auch sie an Fahrt aufgenommen. Bereits im ersten Band hatte ich einige Probleme mit Chaol, die im zweiten auch nicht besser wurden und im dritten erst recht nicht, denn gegen Ende passiert etwas das für mich alles topt und ich einfach nur furchtbar sauer auf Chaol bin. Das Ende ist ein plötzlicher Schlag ins Gesicht und man hält es nicht aus nicht zu wissen wie es weiter geht. Weshalb ich heil froh bin das Band 4 doch noch in Deutschland erscheinen wird.


Abschließend lässt sich sagen, dass die ersten 150 Seiten des Buches eine Hürde sind, die man erst mal überwinden muss, bis es wirklich losgeht und interessant wird. Doch das Ende ist der perfekte Cliffhanger der wahrscheinlich jeden fesselt.


3 von 5 Punkten


~Cino