Samstag, 31. Dezember 2016

Rezension zu "Die Ungehörigkeit des Glücks" von Jenny Downham

Allgemeines:
Titel: Die Ungehörigkeit des Glücks
Autor/in: Jenny Downham
Verlag: C.Bertelsmann
Genre: Jugendbuch, (Familien)Drama
Seitenzahl: 478 Seiten
Preis: 19,99€

Inhalt:
Der Roman "Die Ungehörigkeit des Glücks" handelt von der 17-jährigen Katie, dessen Leben komplett durcheinander geworfen wird, als ihre an Alzheimer erkrankte Großmutter, die sie nie zuvor getroffen hat, bei ihrer Familie einziehen soll.
Irgendwann beginnt Katie, die Ähnlichkeiten zwischen sich und ihrer Großmutter und das Liebendwerte an dieser zu entdecken, und beginnt, die Erinnerungen der alten Dame aufzuschreiben. So kommt sie Familiengeheimnissen auf die Spur, die nicht nur ihre Mutter in ein völlig neues Licht rücken.

Meine Meinung:
Leider konnte ich mich mit dem Roman "Die Ungehörigkeit des Glücks" nie wirklich anfreunden und habe es nicht geschafft, wirklich warm mit der Geschichte oder den Figuren zu werden.
Das liegt vor allem daran, dass ich mich mit der Hauptfigur, der 17-jährigen Katie, nie wirklich anfreunden konnte. Von Anfang an erschein sie mir irgendwie farblos und ohne jegliche Tiefen, ich habe es nicht geschafft, mich auch nur ansetzweise mit ihrem Charakter zu identifizieren.
Daher, dass ich ohne gut ausgearbeitete Figuren oft nur schwer in Geschichten hineinfinde, fiel es mir bei diesem Buch besonders schwer. Auch wenn der Einstieg in die wirkliche Geschichte sofort am Anfang erfolgt, konnte sie mich nicht packen und mitreißen.
Als ich es dann geschafft hatte, in die Handlung hineinzufinden, gefiel sie mir immer noch nicht viel besser, als zu Beginn. Obwohl der Lesefluss mit der Zeit besser wurde, empfand ich nie die Lust, besonders viel am Stück zu lesen.  
Was mir jedoch sehr positiv aufgefallen ist, ist der Schreibstil der Autorin, der sehr flüssig und gut zu lesen ist.
Alles in Allem kann man sagen, dass dieser mir von allen Dingen an diesem Buch noch am Besten gefallen hat.

Fazit:
Leider konnte ich mit dem Buch "Die Ungehörigkeit des Glücks" von Jenny Downham nicht viel anfangen. Nur zu oft war ich beim Lesen versucht, das Ganze abzubrechen und vielleicht zu einem anderen Zeitpunkt nochmal eine Chance zu geben, jedoch wollte ich es eigentlich nur hinter mich gebracht haben.
Aus diesem Grund vergebe ich dem Roman nur
1 - 1,5 von 5 Sterne.

LG Tosca!!
P.S. Ich wünsche euch allen einen guten Rutsch und ein erfolgreiches Jahr 2017!!