Donnerstag, 17. November 2016

Rezension zu "Für dich solls tausend Tode regnen" von Anna Pfeffer



Allgemeines:

Seitenanzahl: 320

Verlag: cbj Verlag

Preis: 14,99€, Taschenbuch (hier)

Erschienen am 12.09.16




Die Autoren:

Unter den Pseudonymen Anna Pfeffer und Rose Snow stecken zwei Autorinnen: Carmen und Ulli. Zusammen sind sie 70 Jahre alt, haben 2 Männer, 6 Kinder und einen Hund, wie sie selbst angeben. Seit dem Sommer 2014 schreiben sie als Rose Snow lustig-schräge Liebesromane und gefühlvolle Fantasy. Unter dem Namen Anna Pfeffer erschien dann schließlich ihr erster Jugendroman bei cbj.




Inhalt:


Wer Emi auf die Nerven geht, dem verpasst sie in Gedanken eine Todesart. Und seit dem Umzug weiß sie nicht, wer mehr nervt: die Neue ihres Vaters, die sich ernsthaft in der Mutterrolle sieht, ihr Strahlemann von Bruder, der das auch noch gut findet (stirbt bestimmt mal, weil er auf seiner Schleimspur ausrutscht), oder Erik, Alphatier an ihrer neuen Schule, der einen auf cool macht und sie ständig provoziert (stirbt garantiert an einem Hirntumor wegen übermäßigen Handykonsums). Als sie sich in Chemie mit Alpha-Erik anlegt, kracht es wortwörtlich zwischen den beiden. Die Strafe dafür sind acht Samstage Graffiti schrubben. Mit Erik! Kann das Leben noch beschissener sein? Um aus der Nummer rauszukommen, schlägt Emi einen Wettstreit vor. Doch Erik ist nicht kleinzukriegen. Emi wünscht ihm tausend Tode an den Hals, bis sie merkt, dass es gar nicht so nervig ist, Zeit mit Erik zu verbringen …

Quelle: Anna Pfeffer, Für dich solls tausend Tode regnen, Cbj Verlag




Meine Meinung:




Das Cover:

Das Cover mag zwar ein wenig kitschig aussehen, doch ich finde es total schön! Auf den ersten Blick passt es nicht ganz zum Titel, da dieser sehr düster wirkt, aber sobald man einen Blick auf den Klappentext wirft passt es! Was ich außerdem toll finde, ist dass die Seiten von außen Schwarz sind. Das hat nicht jedes Buch!




Der Schreibstil:

Der Schreibstil war einer der besten Sachen am ganzen Buch. Ich fand ihn einfach unglaublich toll und unterhaltsam. Man konnte wundervoll flüssig lesen, und oft habe ich auch gelächelt, da der Schreibstil voll von schwarzem Humor war, der das Buch sehr unterhaltsam gemacht hat.




Die Story:

Die Idee gab es zwar schon öfter ( Der typische Bad Boy und die Neue können sich nicht ausstehen, doch schließlich wird ihr klar, dass sie ihn mag :D), aber sie wurden im Buch sehr schön umgesetzt. Ich will nicht zu viel sagen :) An sich war man nie wirklich so überrascht, da nichts passierte was man nicht erwartet hätte, aber dem Buch fehlt es trotzdem nicht an Spannung, da der Schreibstil so toll ist, dass man einfach mitfiebern muss! Trotzdem ist es halt ein wenig vorhersehbar, aber dass ist es ja oft, bei Liebesgeschichten. Außerdem möchte ich noch erwähnen, dass das Buch für mich ein typisches Jugendbuch war, also nicht Young Adult, wie man vielleicht denkt. Es wurde eine Menge aus der jetzigen Generation benutzt, wie zum Beispiel die Jugendsprache und Youtuberinnen,...

Ich denke deshalb, dass es eher für ein jüngeres Alter geschrieben wurde.




Die Charakter:

Die Charakter waren auf jeden Fall nicht zu flach, denn es kam mir vor, als wäre Emi eine meiner Freundinnen, so wie ihr Humor und ihre Art war! Auch Erik fand ich toll, da sich schnell entpuppte, dass er eigentlich auch ganz nett sein kann. Man fühlt richtig mit den Charakteren mit, wenn ihnen etwas zustößt und wird emotional mitgenommen. Alles in allem, sehr schöne Charakter, die gepaart mit dem Schreibstil das Buch zu dem machen, was es ist. Emi ist "erfrischen negativ" wie die Autorinnen selbst sagen.




Fazit:
Wunderschöner Schreibstil, schwarzer Humor, der die Protagonisten sehr real und sympatisch macht und eine schöne Storyidee!

Wie schon erwähnt, finde ich aber, dass es sehr an die heutige (junge!) Jugend angelehnt ist und deshalb vielleicht eher was für diese. Natürlich kann man es auch in jedem anderen Alter lesen, da es wie schon mehrfach erwähnt toll geschrieben wurde.




4 von 5 Sternen

LG Isabell / x.reading