Donnerstag, 24. November 2016

Rezension - Throne of Glass - Königin der Finsternis - Sarah J. Maas

Throne of Glass – Königin der Finsternis
Von Sarah J. Maas
Fantasy
Band 4 von 6
784 Seiten
Als Taschenbuch für 12,95€ (hier)


"Du und ich, wir sind nur Bestien in der Verkleidung von Menschen."
Quelle: Sarah J. Maas, Throne of Glass Königin der Finsternis, dtv Verlag


Celaena ist nach Adarlan zurückgekehrt mit dem Ziel den König zu töten und sich ihr Königreich zurück zu holen und nie wieder Celaene oder Lilian sein zu müssen. Doch einen König zu töten ist nicht einfach. Kaum ist sie zurück in Rifthold sieht sie wie sehr sich die Stadt verändert hat. Richtblöcke sind aufgestellt und täglich werden Rebellen und Magiekundige festgenommen um sie dort hinzurichten. Als Celaena auf Chaol trifft erfährt sie wie das alles passieren konnte.
Der König setzt neue Soldaten ein, die alle einen rätselhaften, schwarzen Ring aus Wyrdsteinen tragen. Durch den sie gezwungen sind dem König zu gehorchen. Und Dorian gehört zu ihnen. Der König hatte ihm ein Halsband umgelegt und jetzt ist er nicht mehr wieder zu erkennen. Für Celaena gibt es nur eine Lösung: Dorian den Tod schenken um ihn zu erlösen. Doch das muss warten. Aedion, ihre Cousin wartet in den Verliesen des gläsernen Schlosses auf seine Hinrichtung, die Celaena niemals zu lassen würde.
Währenddessen haust Manon mit ihrer Dreizehn in Morath, wo sie Lord Perrington dienen. Sie vertraut den Männern hier nicht doch sie hat den Befehle ihrer Großmutter, der Oberhexe, zu gehorchen was auch immer der Lord verlangt. Ihr Misstrauen wächst noch weiter als sie auf Elide trifft. Eine stotternde, verkrüppelte Dienerin, die als einzige in der Festung Fußfesseln trägt, wobei sie eigentlich einen Adelstitel tragen müsste.


In diesem Band der Reihe geht es endlich zur Sache. Charaktere von denen man bisher nur gehört hat oder sie schon ganz vergessen hatte tauchen wieder auf. Noch dazu werden verschiedene Charaktere endlich miteinander konfrontiert was alles noch sehr viel spannender macht. Celaena ist endlich mit ihrer Jammer-Tour vom letzten Band fertig und blickt nach vorne. Sie ist ehrgeiziger denn je und fest entschlossen endlich Namen von ihrer Abschussliste zu streichen. Ganz oben steht ihr alter Meister, der sie zur Assassinin ausgebildet hatte, Arobynn Hamel. Als sie sich dann wieder begegnen geht es einem unter die Haut. Arobynn ist so hinterlistig und gefährlich das man selbst als Leser eine kleine Angst vor ihm hat.
Aber in Rifthold trifft Celaena auch wieder auf alte Freunde. Gleich zu Anfang läuft sie Chaol über den Weg, aber es läuft nicht ganz so glücklich ab wie man sich ihr Wiedersehen gewünscht hätte. Sie streiten sich und werfen sich gegenseitig Beschuldigungen an den Kopf. Hauptsächlich darum ob man Dorian retten könne, während dieser versucht sich gegen den Dämonen zu wehren der seinen Körper kontrolliert. Man leidet richtig mit ihm mit und hat große Angst um den Prinzen der immer verzweifelter wird.
Am interessantesten im Buch war allerdings wie es bei Manon weiter ging. Am Anfang konnte ich Elide überhaupt nicht leiden, doch ab der Hälfte ist sie mir wahnsinnig ans Herz gewachsen, sie ist der wohl realistischste und menschlichste Charaktere im Buch, sie könnte eins zu eins auch unserer Welt stammen. Es ist einfach großartig wie Manon und Elide, die sich völlig von einander unterscheiden, immer wieder auf einander treffen und man will das Buch dann einfach nicht aus den Händen legen.


Dieser Band hat alles was ich mir für den vorherigen gewünscht hätte. Er ist wahnsinnig spannend und man hat das Gefühl das die Story in diesem Band einen wahnsinnigen Sprung nach vorne macht, nach dem es in Band 3 ja eher schleppend voran ging. Das Finale reißt einen schließlich um und der Plottwist lässt alles in eine andere Richtung entwickeln als ich gedacht hätte. Ich kann es kaum erwarten bis der fünfte Band der Reihe in Deutschland erscheint.


4 von 5 Sterne


~Cino