Freitag, 11. November 2016

Rezension zu "Apple und Rain" von Sarah Crossan

Allgemeines:
Titel: Apple und Rain
Autor/in: Sarah Crossan
Verlag: cbt
Genre: Jugendbuch
Seitenzahl: 317
Preis: 12,99 Euro


Inhalt:
Der Roman "Apple und Rain" handelt von der 14-jährigen Apple, die von ihrer sehr konservativen Großmutter aufgezogen wird, nachdem ihre Mutter sie vor elf Jahren verlassen hat. Als diese jedoch plötzlich wieder auftaucht, zieht Apple von ihrem Glück überrumpelt wieder zu ihr. Doch schon bei ihrem Einzug steht eine Überraschung für Apple parat: sie hat eine Halbschwester, Rain, die von ihr genauso wenig wusste wie umgekehrt.
 Ihr ganzes Leben scheint sich mit einem Mal komplett auf den Kopf zu stellen; ihre beste Freundin wendet sich von ihr ab, ihre Mutter ist eigentlich gar nicht so toll wie erhofft und irgendwie muss sie sich mit Rain arrangieren.
Apple muss erkennen, dass das Leben nicht immer so ist, wie man es sich vorstellt, und dass es Hürden gibt, die man bewältigen muss.


Meine Meinung:
Der Roman "Apple und Rain" ist ein sehr authentisches Buch, es ist eine Geschichte, die sich überall auf der Welt hundertfach abspielen könnte. Die Handlung ist aus dem Leben gegriffen und deshalb sehr gut nachvollziehbar. Zudem ist die Handlung in sich sehr schlüssig und das Lesen wird nicht durch Verständnisfragen behindert.
Der Roman ist aus der Ich - Perspektive von Apple geschrieben, was es dem Leser sehr einfach macht, sich in sie hinein zu versetzten. Der Schreibstil begünstigt das ebenfalls, er ist sehr einfach und klar, bringt Apples Stimmung aber trotzdem sehr gut rüber, da er es schafft, sich ihren Gefühlen anzupassen und diese zu vermitteln. Als Leser gelingt es einem sehr schnell, sich in Apple hinein zu versetzten und die Ereignisse durch ihre Augen zu betrachten. Apple ist eine sehr gelungene Hauptprotagonistin, die mich stellenweise sehr an mich selbst erinnert hat, was vermutlich einer der Gründe war, weshalb ich mich so gut in sie und ihre Lage hineinversetzten konnte. 
Allgemein kann man sagen, dass die Figuren des Romans sehr gut gelungen sind. Sie sind authentisch und erscheinen in keinem Moment überzeichnet. Besonders die beiden Hauptfiguren Apple und Rain haben es mir angetan, besonders da der Fokus hauptsächlich auf den beiden liegt und sie deshalb besonders ausgearbeitet sind. Die beiden haben es geschafft, mich komplett für sie einzunehmen.
 Die Beziehung, die nach und nach zwischen den beiden entsteht, hat mich oftmals zutiefst gerührt. Besonders das Ende hat mich komplett gepackt und mich stellenweise zu Tränen gerührt.
Auf dem Cover heißt es "Eine Geschichte, die gebrochene Herzen heilt", und das tut sie wirklich. Das ganze Buch steckt voller Hoffnung und Lebensfreude, es zeigt einem die wahre Bedeutung von Familie, und das immer ein happy End gibt.


Fazit:
Es gibt Bücher, die könnte man sofort nochmal lesen, sobald man sie beendet hat. Zu diesen Büchern zählt "Apple und Rain". Die Handlung konnte mich sofort fesseln und hat mich nicht losgelassen, sodass ich das Buch innerhalb von wenigen Stunden durchgelesen habe. Die Geschichte hat es geschafft, mich zum Lachen zu bringen und zu Tränen zu rühren. Der Roman thematisiert zum einen die Bedeutung von "Familie", und dass diese nicht immer das ist, was man erwartet, zum anderen aber auch, sich selbst und seinen Patz in dieser Welt zu finden.
Ich kann das Buch jedem empfehlen, der gerne mal ein gutes, außergewöhnliches und ganz besonders berührendes Jugendbuch liest.
Für das Buch "Apple und Rain" vergebe ich insgesamt 5 von 5 (eindeutig verdiente) Sterne!!!


LG, Tosca!