Dienstag, 12. Juli 2016

Rezension: Flower


Allgemeines:

Titel:              Flower
Autorinnen:   Elizabeth Craft und Shea Olsen
Verlag:           cbt
Seitenanzahl: 286 Seiten
Preis:              12.99 € (Broschierte Ausgabe)

Inhaltsangabe:

In dem Buch Flower geht es um Charlotte, die alles dafür tut, an der Stanford Universität zu studieren. Und sie hat ein Ziel, sie möchte sich auf keinen Fall verlieben, um zu verhindern, dass sie ein Leben führt, dass dem ihrer Mutter gleicht.
Doch dann trifft sie Tate und verliebt sich rettungslos in ihn. Nur weiß sie nicht, dass er ein bekannter Rockstar ist, der seine Kariere aus bestimmten Gründen beendet hat…


Meine Meinung:



Zum Cover:
Mich spricht das Cover sehr an, da es schlicht in zwei Farben gehalten ist. Besonders gefällt mir die wundervolle Gestaltung des Buchtitels.

Zum Inhalt:
Die Geschichte hat mir zugesagt, da ich sehr schnell in das Geschehen gefunden habe und die Handlung allgemein sehr abwechslungsreich war. An manchen Stellen war die Geschichte leider voraussehbar, was jedoch nicht weiter gestört hat. Am Ende fand ich es schade, dass Charlotte meiner Meinung nach keine Stärke bewiesen hat, jedoch denke ich, dass einige dies anders bewerten würden :)
Besonders gefallen hat mir der Bezug zum Buchtitel und, dass die Geschichte an einigen verschiedenen Orten gespielt hat, die alle ausführlich beschrieben wurden.

Zum Aufbau:
Der Plot hat mir gut gefallen, da es einige Wendungen gab, die dafür gesorgt haben, dass ich zu jedem Zeitpunkt mit den Protagonisten mitgefühlt habe.

Zu den Protagonisten:
Charlotte war mir durch ihren Ehrgeiz sehr sympathisch, jedoch hat mich ihre Naivität an manchen Stellen des Buches gestört, weil sie auf all ihre Grundsätze keine Rücksicht genommen hat, obwohl sie vorher betont hat, wie wichtig ihr diese seien . Tate hat mir dadurch, dass er alles langsam angehen wollte sehr gut gefallen, allerdings fand ich es nicht so gut, dass er Charlotte mehrmals aus Angst davor, einen Fehler zu machen, weggeschickt hat.
Die Ausarbeitung der Charaktere hat mir sehr gut gefallen, da man einiges über sie erfahren hat und das Gefühl hatte, sie selber zu kennen.

Zum Schreibstil:
Auch der Schreibstil der beiden Autorinnen hat mir sehr gut gefallen, weil er sehr flüssig war und sich somit mühelos lesen lies.


Fazit:


Ich vergebe 4 von 5 Sternen.

Da mir das Buch insgesamt sehr gut gefallen hat, empfehle ich euch, es zu lesen. Für mich war es ein sehr schönes Sommerbuch.



LG

Jasmin