Samstag, 5. August 2017

Rezension: "Das geheimnisvolle Grab"

Titel: Das geheminisvolle Grab
Autor: Harlan Coben
Verlag: cbt
Hier gehts zum Buch!

Inhalt

Wer das Böse jagt ...

Mickey glaubt immer noch nicht, dass sein Vater tot ist – zu viele Lügen, dunkle Geheimnisse und offene Fragen umranken den tragischen Unfall von Brad Bolitar. Verzweifelt forscht Mickey weiter nach Antworten. Da überschlagen sich die Ereignisse: Ema eröffnet ihm, dass ihr Online-Boyfriend spurlos verschwunden ist. Und dann bittet ihn auch noch ausgerechnet Erzfeind Troy Taylor um Hilfe! Natürlich nimmt Mickey die Herausforderung an – und kommt einer schockierenden Wahrheit auf die Spur

Rezension

Charaktere: Mit den Charakteren bin ich sehr schnell warm geworden, vorallem Ema mochte ich sehr. Der Protagonist Mickey hat mir ebenfalls gefallen. Es wurde sehr auf die Gefühle eingegangen, bei Mickey ist mkr das vorallem aufgefallen als er angefangen hat, Basketball zu spielen. Man hat gemerkt wie ihn die Stimmung beim Training runtergedrückt hat und wie sich das über seinen Alltag ausgebreitet hat.
Es gab auch einen Charakter, der mir überhaupt nicht gefallen hat, nämlich Troy. Ich habe mir von Anfang an gedacht, dass er nicht freundlich sein kann, und dass das alles nur gekünzelt ist, und das wurde ja hinterher noch deutlich. Aber mehr verrate ich an dieser Stelle nicht.

Cover-& Buchdesign: Meiner Meinung nach passt der Titel und das Cover nicht wirklich zum Buch, da das Grab nur kurz zur Sprache kommt, aber irgendwie erstrickt es sich über die ganze Handlung. Gefallen hat mir das Cover allerdings, es vermittelt eine dunkle und beunruhigende Athmosphäre, welche zum Buch passt.

Sonstiges: Die Geschichte an sich hat mir sehr gut gefallen, es gab immer wieder abweichende Handlungen und zahlreiche Nebenhandlungen, was aber am Ende alles zuende geführt worden ist und das auch gut gelungen. Es ist erstaunlich, wie viel der Autor in so ein Buch bekommen hat, und trotzdem lässt sich es super schnell lesen. Ich hatte das Buch in 2 Tagen durch, da der Schreibstil sehr flüssig war und man immer wissen wollte wie es weiter geht, zudem der Autor immer völlig andere Dinge geschrieben hat als wie man eigentlich denkt und erwartet.
Ich gebe dem Buch 5/5 Sternen!
LG Lara