Dienstag, 25. Juli 2017

Rezension zu Nemesis - geliebter Feind


Allgemeines:
Titel: Nemesis – geliebter Feind
Autorin: Anna Banks
Verlag: cbt Verlag
Seitenanzahl: 432
Preis: 12,99 €


Inhaltsangabe:
Prinzessin Sepora ist auf der Flucht: Ihr Vater will sich mithilfe ihrer einzigartigen Gabe zum Herrscher über alle fünf Königreiche aufschwingen. Um das zu verhindern, taucht sie im verfeindeten Theoria unter, wo sie unfreiwillig als Dienerin am Königshof landet. Prompt verliebt sie sich in den jungen, smarten König Tarik – und steht schon bald vor einer folgenschweren Entscheidung: Ist sie bereit, ihren Gefühlen nachzugeben und Tarik die Wahrheit über ihre Herkunft zu verraten?








Meine Meinung:
Ich finde das Cover sehr gelungen, da es sofort Lust auf eine mystische Geschichte versprüht.
Prinzessin Sepora ist vorne abgebildet, hinter ihr erkennt man ein goldenes Ornament. Dieses finde ich sehr schön es wird auch für die Innengestaltung verwendet ohne vom Text abzulenken.

Durch das Cover war ich schon sehr gespannt auf die Geschichte, als ich begann sie zu lesen. Der Einstieg ist leicht gefallen, da das Buch sehr spannend beginnt und ich sofort mit Sepora mitgefiebert habe. Einige unerwartete Wendungen haben auch im weiteren Verlauf dafür gesorgt, dass ich nicht aufhören konnte zu lesen. Besonders gut gefallen hat mir das Setting in Theoria, wo Sepora untertaucht. Das Setting an diesem Ort hat mich an tausendundeine Nacht erinnert und war genauso magisch. Ein Faktor, der die Geschichte in meinen Augen sehr spannend gemacht hat ist, dass sich in dem Buch zwei Feinde gegenüberstehen, ohne es zu wissen. Der König von Serubel und der König von Theoria sind nämlich Erzfeinde und wenn König Tarik von der wahren Identität von Prinzessin Sepora erfahren würde, würde dies einige Probleme bescheren. Die Geschichte hat mich durch die ständig herrschende Spannung bis zum Ende in ihren Bann gezogen und ich war traurig, als das Buch dann sehr abrupt geendet hat.

Sepora ist eine sehr authentische Protagonistin, die das Buch durch ihre Art bereichert. Sie ist intelligent, stark und versucht immer ihren eigenen Willen durchzusetzen. Als in Theoria eine Seuche ausbricht und nur sie und eine handvoll anderer Personen dazu in der Lage sind das Heilmittel durch ihre Gabe zu beschaffen bleibt sich Sepora treu. Ob es ihr letztendlich gelingt ihre Gabe geheim zu halten, erfahrt ihr erst wenn ihr das Buch lest. :)

Der Schreibstil hat das Buch abgerundet und mich nur so durch die Seiten tauchen lassen. Die Geschichte wird abwechselnd aus zwei Perspektiven erzählt. Die Erzählungsstränge sind einmal aus der Perspektive von Prinzessin Sepora und einmal aus der Perspektive von König Tarik. Durch die wechselnde Erzählperspektive bekommt man einen guten Eindruck von den Protagonisten und hat das Gefühl, sie besser kennenzulernen.


Fazit:
Ich vergebe 5 von 5 Sternen.
Nemesis – geliebter Feind war etwas ganz neues und konnte mich nach längerer Zeit wieder richtig mitreißen. Eine klare Leseempfehlung für alle die gerne Fantasy lesen!


LG