Donnerstag, 27. Juli 2017

Rezension zu "Das geheimnisvolle Grab" von Harlan Coben

Allgemeines:
Titel: Mickey Bolitar ermittelt - Das geheimnisvolle Grab
Autor: Harlan Coben
Verlag: cbt
Genre: Jugendbuch, Thriller
Originaltitel: FOUND
Seitenzahl: 365
Preis: 9,99€ (TB), 8,99 (E-Book)
ISBN: 978-3-570-331145-5
Erscheinungsjahr: 2017
Sonstiges: "Das geheimnisvolle Grab" ist der dritte Teil einer Reihe.

Inhalt:
Mickey kann immer noch nicht glauben, dass sein Vater wirklich tot ist. Dafür ranken sich zu viele Ungereimtheiten und offene Fragen um den vermeintlichen Tod. Und als ob er bei den Nachforschungen über das Verbleiben seines Vaters nicht schon genug zu tun hätte, eröffnet ihm seine beste Freundin Ema nun auch noch, dass ihr Internetfreund verschwunden ist und sein Erzfeind bittet ihn um Hilfe. Natürlich stürzt Mickey sich auch dieses Mal in weitere Nachforderungen und kommt so einer schockierenden Wahrheit auf die Spur...

Meine Meinung:
Als erstes möchte ich erwähnen, dass ich die ersten beiden Teile der Reihe um Mickey (noch) nicht gelesen habe. Das war beim Lesen jedoch kein Problem, da Details aus den vorherigen Büchern immer erklärt werden und man weis, wovon die Rede ist. Natürlich ist nicht immer sofort klar, was gemeint ist, jedoch klärt sich das immer wieder relativ schnell und stört auch nicht beim Lesen.
Die Handlung geht zügig voran, und obwohl es mir auch in diesem Buch teilweise etwas an... Nervenkitzel gefehlt hat, habe ich es an nur einem Tag beendet, da es trotzdem sehr mitreißend war und mich sofort gefesselt hat.
Leider ist mir die Handlung an manchen Stellen etwas unrealistisch und an den Haaren herbeigezogen vorgekommen, was den Leseeindruck gestört hat.
Was mir sehr gut an dem Buch gefallen hat, und genauso wie der schnelle Handlungsverlauf dazu beigetragen hat, dass ich das Buch so schnell durchgelesen habe, ist der Schreibstil. Auf der einen Seite passt es dazu, dass die Geschichte aus der Ich-Perspektive von Mickey geschildert wird, auf der anderen Seite ist er aber auch irgendwie relativ sachlich, was, so finde ich, gut zum Genre passt.
Auch die Figuren sind sehr gut gestaltet, und auch wenn ich nicht so viel über sie erfahren habe, fand ich sie sehr sympathisch und ich konnte mich die meiste Zeit über gut in sie hineinversetzten.

Fazit:
Auch wenn ich die ersten beiden Teile der Reihe nicht gelesen habe und ich eigentlich gar nicht so gerne Thriller lese, hat mir "Das geheimnisvolle Grab" bis auf eine Schwachstellen wirklich sehr gut gefallen und ich freue mich darauf, auch die anderen Bände noch zu lesen.
Deshalb möchte ich den Roman denjenigen empfehlen, die gerne einen guten Thriller mit gut ausgearbeiteter Handlung, einem super Schreibstil und sympathischen Figuren lesen.
Für den Roman "Das geheimnisvolle Grab" von Harlan Coben vergebe ich insgesamt
3,5 bis 4 von 5 Sterne!


LG Tosca 😉