Sonntag, 25. Juni 2017

Rezension "Wild Cards - Der Schwarm"

Titel: Wild Cards-die erste Generation. Der Schwarm
Autor: George R. R. Martin
Verlag: GRRM by penhaligon
hier geht's zum Buch

Inhalt:

Das Wild-Cards-Virus hat die Welt verändert: Die Joker, die durch das Virus körperlich verändert wurden, werden verachtet. Die Asse hingegen, die nun mit unfassbaren Fähigkeiten ausgestattet sind, werden gefürchtet oder bewundert. Doch nur wenn Joker, Asse und Normalsterbliche zusammenarbeiten, können sie die Erde vor der Vernichtung bewahren. Denn die Schwarmmutter ist auf unseren Planeten aufmerksam geworden – und keine bekannte Macht des Universums konnte sie jemals aufhalten.


Rezension:

Der Schwarm ist eine konsequente Weiterentwicklung des ersten Bandes. Der Zeitstrahl geht konsequent weiter. Man hat inzwischen viele Charaktere die man aus dem ersten Band kennt deren Weg hier weiter geht, dazu kommen spannende neue Charaktere, und, das bedeutet hier, dass es einen ersten großen Feind gibt. Hat Band eins also gefallen, geht es hier, wie ich finde sogar noch besser weiter.
Band zwei hat eine klasse detailiert beschriebene Superheldenwelt.
Die Charaktere unterscheiden sich von bekannten Storys und Suoerheldentypen, so hat man nie das Gefühl, dass Geschehen schon stereotypisch zu kennen.

Die Handlung setzt mit etwas Abstand ein. Die Asse haben sich etabliert, die Joker haben noch immer ein eigenes Viertel und dort ist sich jeder selbst am nächsten. Im All hat die Schwarmmutter die Erde für sich entdeckt und versucht nun die Welt zu erobern-  die Invasion beginnt. Nun müssen nicht nur Asse und Joker zusammenarbeiten, sondern auch das Militär ist mit im Boot. Im Mittelpunkt steht auch hier wieder Dr. Tachyon der den neuen Feind schon aus seiner Vergangenheit kennt.

Fazit:
Manchmal musste ich mich doch zwingen weiterzulesen, weil es zeilweise echt komisvh geschrieben wurde, trotzdem hat der Band mir durch die vielen neuen Aspekte am Ende gefallen und ich wurde sehr gut unterhalten. Hier wurden die richtigen Charaktere übernommen und gut ergänzt und vorallem weiterentwickelt.
Die Rahmenhandlung ist in mehrere Teile untergliedert und da wurde ich sogar noch positiv überrascht, diese Tiefe hätte ich nicht erwartet.
Einen einzigen negativen Punkt habe ich dann doch noch, bzw. immer noch, auch wenn weniger stark. Am Anfang mancher Geschichten, gerade mit bisher unbekannten Charakteren wird man oft sehr reingeworfen und es dauert länger bis man den Faden gefunden hat. Da hätte ich es mir gewünscht, mehr abgeholt zu werden.
Das Buch bekommt von mir wie der erste Teil 4/5 Sterne!
LG Lara