Donnerstag, 30. März 2017

Film des Monats - Die Schöne und das Biest

Die Schöne und das Biest
Familie, Romance, Fantasy, Musical
Kinostart am 16.03.2017
Ab 6 Jahren freigegeben
123 Minuten Länge
Mit Bill Condon in der Regie
Drehbuch geschrieben von Stephen Chbosky und Evan Spiliotopoulos


Diesen Monat habe ich mich sehr schwer damit getan mich für einen Film zu entscheiden, da auch der neuste und letzte Wolverine Film startet. Am Ende habe ich mich jedoch für "Die Schöne und das Biest" entscheiden, da ich mich schon sehr viel länger auf den freue als auf "Logan".


Viel muss ich vermutlich nicht zu der Story sagen, dennoch werde ich kurz den Plot noch einmal zusammenfassen: Belle lebt in einem kleinen Dorf in Frankreich, gemeinsam mit ihrem Vater, wo sie ständig von ihrem lästigen und selbstverliebten Verehrer Gaston genervt wird. Doch als ihr Vater im nahe liegenden Schloss gefangen genommen wird, macht sich Belle sofort auf den Weg um ihn zu retten. Wobei sie selbst zur Gefangene wird und mit dem Hausherrn, einem haarigen Biest, zusammen leben muss.


Disney verfilmt bereits in den letzten Jahren viele ihrer alten Klassiker von neu. Angefangen mit "Maleficent – Die dunkle Fee", als Neuverfilmung von "Dornröschen" gefolgt von "Cinderella" und "Das Dschungelbuch", verfilmten sie nun "Die Schöne und das Biest" von neuem. In dem Film werden einige der alten Lieder neukomponiert und sogar von den Schauspielern selbst ein gesungen, wofür Emma Watson extra Gesangsstunden nahm.
Die Vorschau zum Film wurde mit über 90 Millionen Aufrufen in 24 Stunden zum meist gesehenen Trailer aller Zeiten.


Besetz ist der Film mit Emma Watson (bekannt durch ihre Rolle als Hermine in Harry Potter) als Belle, die schon als Kind davon träumte Belle sein zu können. Dan Stevens (der bereits bei "Downton Abbey" mitwirkte) spielt das Biest. Luke Evans (der schon Bard in den Hobbit Filmen und Vlad den Pfähler in "Dracula Untold" spielte) übernimmt die Rolle des Gaston. Mit dabei ist auch Sir Ian McKellen (der bereits viele großartige Rollen wie Gandalf in "Herr der Ringe", Magneto in "X-Men" oder auch Sherlock Holmes in "Mr. Holmes" spielte) dieses mal bringt er für uns Herr von Uruh auf die Leinwand.
Regie führt Bill Condon der bereits viele Preise gewann und die Regie für "Breaking Dawn" führte.
Das Drehbuch stammt unter anderem von Stephen Chbosky der sein Können auch schon bei "Vielleicht lieber morgen" bewies.


Ich bin wirklich sehr gespannt auf die Neuverfilumng und werde sie mir auf jeden fall bald ansehe, da die Besetzung auch einfach traumhaft ist.



~Cino