Sonntag, 29. Januar 2017

Rezension zu The Mistake - Niemand ist perfekt

Hallo :)

Heute habe ich die Rezension zu “The Mistake - Niemand ist perfekt“ für euch. Meine Reszension zum ersten Teil der Off-Campus Reihe findet ihr hier.



Allgemeines:

Titel:             The Mistake - Niemand ist perfekt
Autor:           Elle Kennedy
Verlag:          Piper
Seitenzahl:    368
Preis:             9.99 €








Inhaltsangabe:

College-Eishockey-Star Logan ahnt nicht, dass er die richtige Frau am falschen Ort trifft, als er sich eines Nachts im Zimmer irrt und aus Versehen bei Grace im Bett landet. Das erste Kennenlernen verläuft dementsprechend verheerend. Trotzdem geht ihm dieses hübsche, scharfzüngige Mauerblümchen fortan nicht mehr aus dem Kopf. Irgendwie muss er es schaffen, dass sie ihm eine zweite Chance gibt. Schade nur, dass Grace nicht vorhat, auf seine Annäherungsversuche einzugehen – wobei es ihr durchaus Spaß macht, diesem selbstverliebten Frauenheld dabei zuzusehen, wie er es immer wieder bei ihr versucht.

(Quelle: Piper Verlag)


Meine Meinung:


Zum Cover:

Die Covergestaltung von dem Buch hat mich wieder einmal sehr angesprochen. Besonders gut gefällt mir, wie “The Deal“ und “The Mistake“ gemeinsam im Regal aussehen.


Zum Inhalt:

Eine Sache möchte ich an dieser Stelle vorwegnehmen, “The Mistake“ hat mich genauso begeistert wie der erste Teil der College Reihe. Der Ende von Young Adult Büchern ist so gut wie immer voraussehbar, so war es auch bei diesem Buch. Allerdings ist es Elle Kennedy gelungen eine Geschichte zuschreiben, die den Leser trotzdem an einigen Stellen überrascht hat.
Am Anfang hat es eine Weile gedauert, bis ich von der Geschichte in den Bann gezogen wurde. Nachdem die Beiden sich kennengelernt haben konnte ich nicht mehr aufhören zu lesen und habe das Buch letztendlich innerhalb von zwei Tagen beendet, was für mich ein sehr guter Schnitt ist. Auch der weiter Verlauf der Geschichte hat mir gut gefallen und der Autorin ist es gelungen mich mit ihren Plot Twists zu überraschen und zu schockieren.
Gegen Ende wurden dann noch einige Dinge aufgedeckt, mit denen ich absolut nicht gerechnet hätte.


Zu den Protagonisten:

Mir hat gefallen, dass die Protagonisten schön ausgearbeitet waren und man die Protagonisten aus dem letzten Buch wiedergetroffen hat und somit auch mehr über diese erfahren hat.
Auch Dean Di Laurentis und Allie Hayes haben wieder eine Rolle gespielt. Um die beiden wird sich Band 3 drehen, der “The score – Mitten ins Herz“ heißt. Dieses Buch wird voraussichtlich (leider erst) im Juni 2017 erscheinen.

Logan ist ein College-Eishockeystar und lebt für den Sport. Eines Tages irrt er auf dem Weg zu einer vermeintlichen Party in das Zimmer von Grace. Am nächsten Tag muss er sich eingestehen, dass ihm Grace nicht mehr aus dem Kopf geht, was für ihn sehr ungewöhnlich ist. Normalerweise trifft er jeden Tag auf verschiedensten Partys Mädchen, mit denen er den Abend verbringt, doch dieses Mal ist alles anders. Er versucht sie für sich zu gewinnen und begeht dann einen schrecklichen Fehler und ist sich nicht sicher, ob er diesen wieder ausbügeln kann.

Grace ist ihr erstes Jahr am College und verbringt dort ein sehr durchschnittliches Leben, während ihre Freundin ein sehr aufregendes führt. Am Anfang des Buches nimmt sie sich vor, im restlichen Semester mehr zu erleben, um später auf eine spannende Collegezeit zurückblicken zu können. Ihre größte Leidenschaft sind Actionfilme. Während sie dabei ist, einen solchen zu schauen klingelt es an ihrer Türe. Als sie öffnet steht sie einem gutaussehendem Mann gegenüber, der von ihrer Wohnung aus ein Taxi bestellen möchte. Doch wie es das Schicksal will, verläuft der Abend ganz anders als geplant.

Ramona ist Graces beste Freundin und Zimmernachbarin. Die beiden sind schon seit ihrer Kindheit befreundet und haben somit ein sehr gutes freundschaftliches Verhältnis. Sie wirkt eher oberflächlich und ist das Gegenteil von Grace. Grace ist kein Fan von Verbindungspartys, trotzdem überredet sie Ramona regelmäßig dazu, mit ihr gemeinsam ein paar Parys zu besuchen.


Zum Schreibstil:

Mich hat der Schreibstil von Elle Kennedy erneut begeistert, weil er sich sehr angenehm lesen lässt. Außerdem schafft sie es, anschauliche Beschreibungen in ihre Bücher einfließen zu lassen, ohne dass es beim Lesen langweilig auf den Leser wirkt.


Fazit:

Eine absolute Leseempfehlung für alle Young-Adult Fans!

Ich vergebe 5 von 5 Sternen.




LG