Samstag, 7. Januar 2017

Rezension - Captive Prince - C. S. Pacat

Captive Prince (dt.: Der verschollene Prinz)
C. S. Pacat
Fantasy, Erotic, Romance
Band 1 von 3
304 Seiten
Als Taschenbuch auf englisch 11,99 € (hier)
Als Taschenbuch auf deutsch 12,99 € (hier)


Laurent was a nest of scorpions in the body of one person. Torveld looked at him and saw a buttercup.
Quelle: C. S. Pacat, Captive Prince, Berkly


Der König ist tot. Sein unehelicher Sohn Kastor widerliche Intrigen gegen seinen Halbbruder um den Thron Akielos' ja nicht in seine Hände fallen zu lassen. So kommt es das Damen unerwartet auf einem Schiff Richtung Vere landet, mit dem Akielos in Feindschaft lebt. Damen wird Prinz Laurent von Vere als Geschenk des neuen Königs Kastor übergeben. Niemand weiß wer Damen wirklich ist, den Kastor hat die Nachricht verbreitet er wäre gestorben. Als könnte es nicht noch schlimmer sein entpuppt sich Prinz Laurent als kaltherzig und äußerst scharfsinnig. Damen ist alle seinen Launen ausgesetzt.

Viele Blogs, durch die ich wunderbare Bücher und Serien kennen gelernt habe, haben viel versprechende Fanarts zu Captive Prince geteilt. So wurde ich das erste mal auf das Buch aufmerksam und deshalb dachte ich mir direkt bei diesem Buch: "Was könnte schon schief gehen?"

Und tatsächlich Captive Prince hat mir sehr gut gefallen. Leider ist es sehr kurz und hat gerade mal 300 Seiten. Im ersten Band kommt die Geschichte noch nicht wirklich in Gang. Und man hat das Gefühl, dass das Buch genau dort endet wo es eigentlich gerade erst anfängt, was mich aber auch nur noch gespannter auf Band 2 macht. Die Charaktere finde ich alle sehr interessant, da ich sie auch ganz schwer einschätzen kann und nicht weiß was sie als nächstes tun.

Das Buch habe ich mir auf englisch gekauft, weil mir gesagt wurde die Übersetzung wäre im deutschen nicht so gelungen. Was man mir aber verschwiegen hatte war, das die Autorin viel wert auf veraltete Sprache und Wörter legte. So ist es im Buch manchmal schwer einen Satz zu verstehen, weil mein Englisch Vokabular zu "modern" ist. Deshalb musste ich während des Lesen oft pausieren um nach zu sehen was ein Wort bedeutete.
Dennoch werde ich vermutlich die nächsten Bände auch auf englisch lesen, da ich es bereits aus englisch begonnen habe und es durchziehen will. Mein Englisch kann sich dadurch ja auch nicht verschlechtern.


Der erste Band macht auf jeden Fall gespannt auf Band 2 und führt einen super in die Welt von Laurent und Damen ein, die einen oft zum grinsen und feixen bringen.


4 von 5 Sternen


~Cino