Dienstag, 18. Oktober 2016

Rezension zu "Die Tage die ich dir verspreche" von Lily Oliver

                                                 Quelle: x.reading auf Instagram
                                     
                             
Guten Abend :)

Heute stelle ich mal das Buch "Die Tage die ich dir verspreche" von Lily Oliver vor. Ich wollte die Rezension eigentlich schon etwas früher hochladen, aber irgendwie hat mein Computer etwas gespinnt. Also komm die Rezension jetzt:





Allgemeines:

Seitenanzahl: 368

Verlag: Knaur Verlag

Preis: Taschenbuch - 9,99€ (hier)

Erschienen am 01.09.2016




Inhalt:

'Du hast Glück, Gwen, alles wird gut, Gwen.' Seit ihrer Herztransplantation hört Gwen nichts anderes mehr. Doch statt überschäumender Lebensfreude fühlt sie nur Schuld gegenüber dem Menschen, der für sie gestorben ist. Und so fasst sie in einer besonders verzweifelten Nacht einen ungeheuerlichen Plan: Sie will ihr neues Herz verschenken und sterben. Ihr entsprechendes Angebot in einem Internetforum liest dessen Moderator Noah, ein junger Student, der keinen großen Sinn in seinem Leben sieht. Er hält ihr Angebot für einen üblen Scherz, geht aber zum Schein darauf ein. Erst als Gwen am nächsten Tag vor ihm steht, um ihn beim Wort zu nehmen, erkennt er, wie schrecklich ernst es ihr ist. Nur mit einem gewagten Handel und einer furchtbaren Lüge kann er ihr das Versprechen abringen, ein paar weitere Tage durchzuhalten. Tage, in denen Noah alles daran setzen muss, Gwen von etwas zu überzeugen, woran er selbst kaum noch glaubt: Dass das Leben lebenswert ist.


Quelle: Knaur Verlag, die Tage die ich dir verspreche, Lily Oliver






Meine Meinung:


Das Cover:

Zum Cover kann man nur eins sagen: Wunderschön! Das eher schlichte Design mit den Mohnblumen überzeugt mich. Vor allem da der Titel etwas länger ist und es da passt, dass das Cover ein wenig schlichter ist.


Der Schreibstil:

Auch der Schreibstil hat mich überzeugt. Es war sehr flüssig zu lesen und ein echt angenehmer Schreibstil, der mich dazu gebracht hat schnell weiter zu lesen. Lily Oliver hat einen wunderschönen Schreibstil und benutzt teilweise wunderschöne Metaphern!


Die Idee:

Das Buch fängt genau da an, wo wahrscheinlich die meisten Bücher aufhören würden: Nach der Transplantation. Ich hatte vorher nie wirklich darüber nach gedacht, wie es Patienten nach so etwas geht. Deshalb fand ich die Idee sehr interessant! Ein ernstes Thema über das so gut wie gar nicht gesprochen wird. Auch während des Buches, habe ich mich noch gewundert. Es wurde erwähnt, dass nur 50% der Patienten die ersten 10 Jahre nach der Transplantation überleben. Ich hatte das nicht gewusst und war ernsthaft schockiert. Ich dachte, wenigstens körperlich, wäre danach fast immer alles okay...


Die Story:

Ich versuche hier nichts vorweg zu nehmen, deswegen kann ich nur sagen, dass ich fand, dass die Story zügig voran ging und sich nicht ewig an einem Punkt aufhängt. Schon mal gut! Auch der Rest hat mir sehr gut gefallen, leider haben Noah und Gwen so oft geschwiegen anstatt sich auszusprechen, was mich nach einiger Zeit etwas genervt hat. Aber so ist das ja meist auch im richtigen Leben, nicht wahr? Das Buch hat teilweise mit meinen Gefühlen gespielt: Ich war glücklich, dann traurig und dann wieder glücklich. Man hat auf jeden Fall mit den Charakteren gefühlt. Nur ein einziger Minuspunkt: Zum Ende hin dachte ich mir durchgängig "Redet endlich miteinander!" Noah und Gwen verstehen sich dauernd falsch und wie gesagt, ging mir das ein wenig auf die Nerven. Gwen versteht dauernd die Sachen die Noah sagt falsch..


Die Charakter: 

Man spürt förmlich die Anziehung zwischen Noah und Gwen! Lily Oliver hat es außerdem geschafft, dass man jemanden wie Gwen, die sowas durch macht verstehen kann in ihren Gefühlen und Taten.




Mein Lieblingszitat:

"Herz zu verschenken. Ich habe es verschenkt. An Noah. Aber auf andere Art, als ich wollte"

- Seite 309, "Die Tage die ich dir verspreche", Lily Oliver, Knaur Verlag




Fazit:


Eine Lese Empfehlung für jeden, der mal ein Buch zu einem ernstem, viel zu selten behandeltem Thema lesen will, was nach dem klischeehaften Happy End geschieht. Schöner Schreibstil und tolle Story - 4 von 5 Sternen 

LG Isabell / x.reading