Mittwoch, 14. September 2016

Rezension "Amani - Rebellin des Sandes"

            AMANI - REBELLIN DES SANDES

          Titel: Amani - Rebellin des Sandes
                   Autor: Alwyn Hamilton
                                Verlag: cbt
       Preis: gebunden: 16,99€ ; Taschenbuch: -

kurze Zusammenfassung: Die 16-jährige Scharfschützin Amani will nichts mehr, als Dustwalk, einem Kaff mitten in der Wüste, den Rücken zu kehren. Bei einem Schießwettbewerb, der Amani die Freiheit bringen soll, kreuzt Jin ihren Weg: ein faszinierender Fremder, der von den Schergen des Sultans verfolgt wird. Jin soll zu den Rebellen gehören, die den abtrünnigen Prinzen Ahmed unterstützen. Amani und Jin werden Reisegefährten wider Willen und kämpfen bald ums Überleben – gegen magische Djinn, gegen die Soldaten des Sultans und eine mysteriöse, tödliche Waffe. Unversehens steckt Amani mitten in einer Rebellion, die das Schicksal ihres Landes entscheiden könnte und ihre Gefühle für Jin offenbart … (Quelle: https://www.randomhouse.de/Buch/AMANI-Rebellin-des-Sandes/Alwyn-Hamilton/cbt/e495303.rhd )

eigene Meinung: Cover/ Buchgestaltung:
Das Cover gefällt mir persönlich sehr gut. Diesen Glitzerstreifen verbindet man im Laufe der Geschichte schon mit Sand, und ich finde, das bringt einem die Geschichte näher.
Die Auffassung bei den Kapiteln hat mir auch sehr gefallen, zudem hat es am Rand ein schönes Muster ergeben. So konnte man außerdem sehen, wann ein neues Kapitel anfängt und muss nicht immer vorblättern und schauen. Ich persönlich mache das öfter.

Charakter:
Amani: Amani war für mich am Anfang ein sehr selbstständiger Mensch, ihre Eltern sind früh gestorben, sodass sie bei ihrem Onkel und seiner Frau leben musste. Sie hat sich allerdings eher alleine durchgeschlagen und war sehr eigenständig. Als sie dann mit Jin geflohen ist ist noch ein bisschen von diesem selbstständigem hängen geblieben, z.B. in der Nacht als sie Jin betäubte um mit dem Buraqi abzuhauen. Nach der längeren Zeit bei Jin und den anderes Rebellen aber hat sich Amanis Verhalten geändert und sie hat sich auch um die anderen Menschen gekümmert.

Jin: Jin war am Anfang sehr undurchschaubar, zumindest für mich. Nach der Zeit ist er mir allerdings auch sympathisch geworden, und ich habe angefangen ihn zu mögen.

Lieblingszitat: "Egal wie kurz unser Leben sein wird, wenn wir mit dieser Revolution scheitern, du kannst ihm nicht ewig aus dem Weg gehen. "
Bis jetzt war mir das Aus-dem-Weg-gehen verdammt gut gelungen.

sonstiges: Irgendwie konnte ich dem ganzen Buch nicht ganz folgen, habe zwischendurch den roten Faden verloren. Teilweise hatte ich auch einfach keine Lust mehr weiterzulesen. Ich weiß nicht wieso, aber es war irgendwie seltsam.
Deshalb gebe ich dem Buch nur 2/5 Sternen, auch wenn mir die Charakter gefallen haben, sie konnten die Geschichte nicht richtig retten. ⭐