Sonntag, 10. Juli 2016

Rezension zu "Herz zu Asche" von Kathrin Lange

Allgemeines:
Titel: Herz zu Asche
Autor/in: Kathrin Lange                                                     
Verlag: Arena
Genre: Mystery (-Thriller), Liebesroman                                             
Seitenzahl: 381
Preis: 16,99 Euro
Sonstiges: Dritter Teil einer Trilogie








Inhalt:
Juli kann es kaum fassen: Charlie ist am Leben! Endlich braucht David sich nicht länger zu quälen. Endlich kann Juli mit ihm glücklich werden. Doch Charlie setzt alles daran, David zurückzuerobern. Und auch der Geist von Madeleine Bower treibt Juli mehr und mehr in die Verzweiflung. David sieht nur eine  Möglichkeit, seine Freundin zu schätzen: Er muss sie verlassen. Aber Julis Visionen werden immer düsterer und so beschließt sie, dem Fluch für immer ein Ende zu setzten - auch wenn sie dafür opfern muss, was sie am meisten liebt... 
                                                                                                                    Quelle: Arena - Verlag




Meine Meinung:
Der dritte Teil der Reihe beginnt da, wo der Zweite aufhört. Die Handlung setzt von dort an lückenlos fort, was große Zeitsprünge, die meiner Meinung nach nur verwirren, vermeidet. Die Story hat keine Lücken, an denen groß Langeweile entsteht, aber: irgendwie kam es mir so vor, als hätte der Roman spontan das Genre gewechselt. Auch in Band eins und zwei war die Beziehung zwischen Juli und David ein großer und wichtiger Teil der Handlung, im dritten Teil kam es mir jedoch so vor, als wäre es alles, worum es geht. Kein Grusel mehr, keine Gänsehaut beim Lesen. Ich habe nichts gegen Liebesgeschichten, auch nicht gegen diese,  jedoch hatte ich etwas anderes erwartet, was auch mein größter - und einziger - Kritikpunkt ist.
Trotzdem hat die Handlung selbst unter diesem "Genrewechsel" nicht gelitten, es hat immer noch Spaß gemacht, die Geschichte zu lesen. Hinzu kommt, dass die Geschichte gegen Ende hin wieder deutlich spannender und auch wieder ein wenig gruseliger wird.
Was  meiner Meinung nach ein großer Pluspunkt für den Roman ist, ist die Tatsache, dass ich Juli das gesamte Buch über wirklich sympathisch und nachvollziehbar fand. Ich fand sie weniger nervig, realistischer. David konnte mich auch in diesem Teil wieder komplett überzeugen ich liebe ihn einfach!
Wie auch schon in den Rezensionen der vorherigen Teile erwähnt, finde ich den Schreibstil der Autorin sehr angenehm, die Geschichte lässt sich schnell und problemlos lesen.






Fazit:
Ich kann das Buch jedem empfehlen, der die ersten beiden teile mochte und gespannt darauf ist, wie es mit David, Juli und Sorrow zu Ende geht. In dem Buch findet man Romantik, Spannung und einen tollen Schreibstil - also theoretisch alles, was ein gutes Buch ausmacht.
Alles in allem kann ich sagen, dass ich "Herz zu Asche" 4 bis 4,5 von insgesamt 5 vergebe!!


Ich hoffe, dass euch die Rezension gefallen hat!
LG. Tosca