Dienstag, 19. Juli 2016

Rezension: The Deal - Reine Verhandlungssache

Allgemeines:

Titel:               The Deal - Reine Verhandlungssache
Autorin:          Elle Kennedy
Verlag             Piper
Seitenanzahl:  447 Seiten
Preis:              9.99 €
Sonstiges:       Der erste Band einer 4-teiligen Reihe







Inhaltsangabe:

In dem Buch "The Deal - Reine Verhandlungssache" geht es um Hannah, die eine gewissenhafte einser Studentin ist und alles dafür tut, dass ihre Leistungen über dem Durchschnitt liegen.
Doch dann taucht Julian auf und sie verliebt sich in ihn.
Obwohl Hannah normalerweise nicht auf den Mund gefallen ist, bringt sie ihrem Schwarm gegenüber kein Wort hervor.
Zu allem Übel taucht zusätzlich noch Garret Graham auf, der darauf besteht, dass sie ihm Nachhlife gibt. Sie geht auf seinen Deal ein und gibt ihm Nachhilfe, damit er die Nachprüfung besteht und im Eishockeyteam bleibt und er geht mit ihr gemeinsam auf eine Party, um ihre Bekanntheit zu steigern.
Ob Julian auf sie aufmerksam wird und wie sich die Geschichte zwischen ihr und Garret weiterentwickelt erfahrt ihr im Buch.

Meine Meinung:



Zum Cover:
Mir gefällt die Covergestaltung sehr gut, jedoch finde ich schade, dass das Coverbild schon auf einem anderem Buch verwendet wurde. Besonders angesprochen hat mich die Gestaltung der Schrift.


Zum Inhalt:
Die Geschichte hat mich sofort in ihren Bann gerissen, da es ständig Wendungen gab, die zwar voraussehbar waren, jedoch hat dies in keinster Weise gestört. Das Buch hat es geschafft, in der einen Minute mein Herz wie verrückt schlagen zu lassen, in der nächsten hat es mir einen Kloß im Hals verursacht, um dafür zu sorgen, dass ich in der nächsten Minute laut auflachen muss.
Das Besondere war, dass sich die liebe der Protagonisten wie ein großer Verkehrsunfall angefühlt hat, da sie eigentlich nicht geplant war, jedoch haben die Charaktere angefangen viel Zeit miteinander zu verbringen und es ist einfach passiert. Ich finde schade, dass Hannah Julian schlussendlich doch keine Chance gegeben hat.


Zum Aufbau:
Die Geschichte wird aus zwei Perspektiven geschrieben, wodurch es dem Leser möglich ist, näheres über die Gefühle der Protagonisten zu erfahren.


Zu den Protagonisten:
Die Ausarbeitung der Protagonisten hat mir sehr gut gefallen, da sie sehr tiefgründig und durchdacht waren.
Hannah, ihre sarkastische Art und die Tatsache, dass sie sich von Niemandem etwas gefallen ließ und zu allem ihre eigene Meinung hatte haben mir unglaublich gut gefallen. Auch ihr schrecklicher Schicksalsschlag in der  Vergangenheit war durchaus realistisch und nicht so abgedreht, wie in manch anderen Büchern.
Garret und seine Art waren mir von Anfang an sympathisch, da er immer alles langsam angehen wollte, um Hannah nicht den Eindruck zu vermitteln, dass sie wie eine seiner Puck-Bunnys ist.
Auch die Nebencharaktere wurden sehr ausführlich beschrieben, sodass man auch einen großen Teil ihrer persönlichen Geschichte kennt.


Zum Schreibstil:
Der Schreibstil der Autorin ist wahnsinnig mitreißend und die Autorin kann sehr gut Emotionen übertragen, was für "das Besondere etwas" sorgt.

Fazit:

Ich vergebe 5 von 5 Sternen.
Für mich war "The Deal - Reine Verhandlungssache" der Beste Collegeroman, den ich seit langem gelesen habe und ich empfehle jedem von euch, sich das Buch zumindest anzusehen. :)


LG

Jasmin