Dienstag, 28. Juni 2016

Rezension - High Angle - Nana Yaa Kyere

High Angle
Von Nana Yaa Kyere
Comedy, Shonen, Sport, Drama
Band 1 von ?


"Lift 'em up!"
Quelle: Nana Yaa Kyere, High Angle, Neon Comics


Als würde es jetzt um ein Liebespaar gehen mit einem Badboy und einem Goodgirl, und der Junge ist in Wahrheit ein total lieber Mensch, der nur ein beschissenes Leben hat? Das dachte ich zumindest bei diesem Titel. Aber nein, darum geht’s nicht.
Was Nana Yaa Kyere hier als einen Shonen-Klischee-Webblog begonnen hat ist einfach genial. Dieser Manga bzw. Doujinshi erfüllt alle Shonen Manga Klischees, vom träumerischen Optimisten bis zum vorlauten Rüpel ist alles dabei.
Gut, der Manga erfüllt alle Klischees … warum sollte ich ihn dann lesen, wenn ich eh schon weiß wie die Story verlaufen wird?
Weil der Humor einfach gottgleich ist! Ich habe noch nie einen derart lustigen Manga gelesen. Aber ich fange lieber von vorne an und erzähle euch von der Story.

Cielo, der optimistische Hauptcharakter, liebt den Himmel und er liebt es zu fliegen. Die Story beginnt an seinem ersten Tag in der Highschool (Klischee Numero Uno), aber wie langweilig ist es denn bitte zur Schule mit dem Bus zu kommen oder mit dem Fahrrad oder gar ZU FUSS! Nein, Cielo kommt mit einem Ballon zur Schule. Was seinen besten Freund Owen nicht gerade begeistert, denn er will jetzt cool sein und sich eine Freundin angeln. Deshalb schlägt er vor das die beiden einer AG beitreten, damit Cielo sich endlich all die Wolken endlich aus dem Kopf schlägt ... Tja, denkste. Sobald Cielo das Plakat zum Drachensteiger AG sieht platzt er auch sofort durch die Tür. Dort erwartete ihn Ethan Yoshino, der die Kunst des Drachensteigens extrem ernst nimmt und als seine wahre Leidenschaft ansieht, und Cielo sofort wieder weg schicken will. Dennoch überzeugen Cielo und Owen Ethan ihnen doch noch eine Chance zu geben ... In dem sie ihre Drachen in einem Duell gegeneinander antreten lassen. Wer jetzt glaubt das die Mangaka nicht mehr alle Tassen im Schrank hat … liegt damit richtig.


Wie bereits gesagt, ich habe noch nie einen so witzigen Manga gelesen und obwohl die Story vorhersehbar ist (beruht schließlich alles auf Klischees) hab ich jeden Abend bis 0 Uhr auf die neue Seite gewartet. Denn anfangs erschien dieser Manga nur auf Animexx, einem Portal für selbst gezeichnete Mangas (Doujinshis). Dort hat Nana fast jeden Abend ab 2013 eine neue Seite hochgeladen. Aber sie hat bereits auch die ersten sechs Kapitel in einem Manga zusammengefasst (+Bonusmaterial).

Der Zeichenstil ist zu Anfang noch sehr einfach und etwas unsauber, aber bereits im ersten Band steigert sie sich so sehr das man sich in ihren Stil einfach verliebt. Besonders klasse finde ich die Gesichtsausdrücke (vor allem in ihrem aktuellen Projekt Hocky Homo sind diese einfach großartig). 

Außerdem schreibt eine Freundin von ihr auf Animexx eine lange, lange Zusatzgeschichte (High Angle B-Side) über den Kite Club einer anderen Schule, dem Wendy, eine alte Freunden dreier High Angle Hauptcharaktere, beitritt. Es lohnt sich auch da vorbei zu sehen. Der Humor ist hier auch grandios!




5 von 5 Sternen


~Cino