Donnerstag, 30. Juni 2016

Rezension: Hope forever


Allgemeines:

Autorin: Colleen Hoover
Verlag: dtv
Seitenanzahl: 525
Preis: 9.95 €










Inhaltsbeschreibung:


In Hope forever geht es um Linden Sky, die bei ihrer Adoptivmutter lebt. Bisher wurde sie immer Zuhause unterrichtet und hatte somit kaum Kontakt zu Jugendlichen in ihrem Alter, jedoch ist es ihr Wunsch , ihr letztes Jahr an der High-School zu verbringen. Dort lernt sie Holder kennen, der ihre erste große Liebe ist.
Zu ihrem Pech tun sich Abgründe aus ihrer Vergangenheit auf, die tiefer und größer sind, als Sky sich vorstellen kann.


Meine Meinung:


Mir hat das Buch sehr gut gefallen, weil ich sofort in die Geschichte gefunden habe und mich auch die Charaktere auf Anhieb angesprochen haben.

Auch der Plot hat mir sehr gut gefallen, da es ständige Wendungen gab, mit denen man nicht gerechnet hat. Gut gefallen hat mir, dass Colleen Hoover Sky´s Vergangenheit nicht sofort komplett erläutert hat, wodurch ich bei jedem Schicksalsschlag genauso geschockt war, wie die Protagonisten selbst. Lediglich im ersten Drittel des Buches wurde nicht so viel Spannung eingebaut, was aber nicht gestört hat.

Die Protagonisten haben mir auch sehr gut gefallen, weil sie im Laufe des Buches sehr tiefgründig beschrieben wurden. So konnte ich das Vorgehen der Charaktere sehr gut nachvollziehen. Allerdings hätte ich gerne mehr über die Handlungsmotive von Sky´s Vater erfahren.

Besonders an dem Buch gefallen haben mir Kleinigkeiten, wie die Bedeutung von Holders “Hopeless“ Tattoo, oder Zitate, die im Laufe des Buches ergänzt wurden.

Der Schreibstil von Colleen Hoover hat mir wie immer gefallen, da er nicht sehr anspruchsvoll ist, was ein entspanntes Lesevergnügen ermöglicht.


Fazit:


Ich vergebe 4 von 5 Sternen, weil mir das Buch insgesamt sehr gut gefallen hat, jedoch musste ich einen Stern abziehen, weil mich die Geschichte noch nicht ganz überzeugt hat, aber vielleicht wird sich das im zweiten Band ändern.